Fulton Ferry (Brooklyn)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fulton Ferry vom East River

Fulton Ferry ist ein Viertel im New Yorker Stadtteil Brooklyn. Es liegt am East River, zwischen Dumbo und Brooklyn Heights direkt an der Brooklyn Bridge. Das Viertel hat seinen Name nach dem Ingenieur Robert Fulton. Nach ihm ist auch die berühmte Fährverbindung Fulton Ferry über den East River, die vor dem Bau der Brooklyn Bridge hier Brooklyn mit Manhattan verbunden hat und die Fulton Street, die ehemalige Ferry Road benannt.

Geschichte[Bearbeiten]

Fulton Ferry Pier, im Boden Tafel die an die Schlacht von Long Island erinnern

Im Jahr 1814 nahm die von Fulton gegründete Fulton Ferry Company hier ihre Arbeit auf und revolutionierte den Fährbetrieb zwischen den beiden, damals noch selbstständigen Städten Brooklyn und New York. Zum ersten mal existierte jetzt auf dem East River eine Fährverbindung, die mit einem Dampfschiff betrieben wurde. Schon seit 1642 war hier eine Fährverbindung vorhanden, die mit Ruderbooten oder kleinen Segelbooten, je nach Gezeiten und Windverhältnissen, bedient wurde.[1] Die Anlegestelle in Brooklyn nannte sich Fulton Slip, die Fährverbindung war bis zur Übernahme durch die Fulton Ferry Company seit 1795 auch als Old Ferry oder auch als Brookland Ferry bekannt. Diese Fährverbindung war ein wichtiger Handelsweg für die Farmer aus Long Island. Diese konnten über diesen Weg ihre landwirtschaftlichen Produkte und Vieh in die Stadt New York bringen. Im Jahr 1869, als mit dem Bau der Brooklyn Bridge begonnen wurde, benutzen etwa 50 Millionen Passagiere im Jahr die Fähren über den East River.

Der Konstrukteur der Brooklyn Bridge John August Roebling hatte bei Vermessungsarbeiten für einen Brückenpfeiler in Fulton Ferry einen Unfall, in dessen Folge er wenig später verstarb.[1] Mit der Fertigstellung der Brooklyn Bridge im Jahr 1883 wurde der Fährbetrieb eingestellt.

Touristische Bedeutung[Bearbeiten]

River Cafe, Fulton Ferry

Per Schiff bietet NY Waterway und New York Water Taxi auch heute noch die Möglichkeit, von Manhattan nach Fulton Slip zu fahren. Am Pier befindet sich das berühmte River Cafe sowie die Brooklyn Ice Cream Factory, die in dem 1926 erbauten ehemaligen Feuerwehrbootshaus untergebracht ist.[2] Weiterhin sind am Pier einige Bronzetafeln angebracht, die an die Schlacht von Long Island am 27. August 1776 und an die Einschiffung der Amerikanischen Armee unter George Washington aus Fulton Ferry am 29. August 1776 erinnern.

Erinnerung an die Einschiffung der Amerikanischen Armee aus Fulton Ferry am 29. August 1776

Ein Teil des Viertels wurde 1974 zum Fulton Ferry Historic District erklärt.[3] Dieser umfasst 15 Gebäude die in den Jahren zwischen 1830 und 1895 zum Teil als Gewerbe- zum Teil als Wohnhaus erbaut wurden. Der historische Teil des Viertels befindet sich im Schatten der Brooklyn Bridge, am East River an der Stelle wo die Besiedelung von Brooklyn, damals noch Breukelen begann.[1] An der ehemaligen Waterfront, nahe dem Pier befindet der neu entstandene Brooklyn Bridge Park.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c A.D. Beame, 1977, Fulton Ferry Historic District Designation Report
  2. CITYPEOPLE; Fire and Ice Cream, Artikel in der New York Times vom 25. November 2001
  3. Lynn A. Beebe (April 1974). "National Register of Historic Places Registration: Fulton Ferry Historic District". New York State Office of Parks, Recreation and Historic Preservation

40.703333333333-73.995Koordinaten: 40° 42′ 12″ N, 73° 59′ 42″ W