Fundão (Portugal)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fundão (Portugal)
Wappen Karte
Wappen von Fundão (Portugal)
Fundão (Portugal) (Portugal)
Fundão (Portugal)
Basisdaten
Region: Centro
Unterregion: Cova da Beira
Distrikt: Castelo Branco
Concelho: Fundão
Koordinaten: 40° 8′ N, 7° 30′ W40.137777777778-7.5011111111111Koordinaten: 40° 8′ N, 7° 30′ W
Einwohner: 9268 (Stand: 30. Juni 2011)[1]
Fläche: 17,79 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 521 Einwohner pro km²
Kreis Fundão (Portugal)
Flagge Karte
Flagge von Fundão (Portugal) Position des Kreises Fundão (Portugal)
Einwohner: 29.172 (Stand: 30. Juni 2011)[3]
Fläche: 700,12 km² (Stand: 1. Januar 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 42 Einwohner pro km²
Anzahl der Gemeinden: 31
Verwaltung
Adresse der Verwaltung: Câmara Municipal de Fundão
Praça do Municipio
6230-338 Fundão
Präsident der Câmara Municipal: Manuel Joaquim Barata Frexes
Webpräsenz: www.cm-fundao.pt/


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU


Vorlage:Infobox Município/Wartung/Verwaltungadresse ist leer



Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Keine Freguesia


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Karte ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/alte Parameter trotz LAU


Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Höhe ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/PLZ ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Bürgermeister ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Straße ist leer

Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Verwaltungsort ist leer Vorlage:Infobox Ort in Portugal/Wartung/Webseite ist leer Fundão [fũˈdɐ̃ũ] ist eine Stadt in Portugal mit 9268 Einwohnern (Stand 30. Juni 2011).[1]

Blick auf Fundão

Geschichte[Bearbeiten]

Funde aus der Bronzezeit belegen eine Besiedlung seit der Castrokultur. Aus der Zeit der römischen Besatzung sind u.a. Villen und Wohnhäuser gefunden worden. Der heutige Ort entstand vermutlich im Zusammenhang der Wiederbesiedlung des Gebietes im Verlauf der Reconquista und der Gründung des unabhängigen Königreich Portugals 1140.

In den Erhebungen unter König D.Dinis im Jahr 1314 wird der Ort als größere Gemeinde geführt. Erst im Verlauf des 15. und insbesondere des 16. Jahrhunderts nimmt der Ort eine bedeutendere Entwicklung, als sich hier Juden, vor der spanischen Inquisition flüchtend, auch hier niederließen. In der Folge wuchs die Bevölkerung, und frühe Manufakturen entstanden. Die Einrichtung der Real Fábrica-Escola (dt.: königliche Fabrik und Schule) durch den Marquês de Pombal im 17. Jahrhundert markiert einen weiteren Entwicklungsschub des Ortes, insbesondere durch Textilindustrie und Wollverarbeitung. 1747 wurde er Sitz eines eigenen Kreises.[4]

Das seit 1747 als Vila (Kleinstadt) geführte Fundão wurde im Jahre 1988 zur Cidade (Stadt) erhoben.

Kultur, Sport und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Das Kino Cine-Teatro Gardunha

Zu den zahlreichen Baudenkmälern des Ortes zählen eine Vielzahl Sakralbauten, Herrenhäuser und Brunnenanlagen, dazu verschiedene historische öffentliche Gebäude. Das heutige Rathaus (Câmara Municipal) ist in der früheren Real Fábrica de Lanifícios do Fundão untergebracht, der vom Marquês de Pombal 1755 gegründeten Textil-Fabrik und -Schule.[5] Auch der historische Ortskern als Ganzes steht unter Denkmalschutz.[6]

Seit 1998 findet im denkmalgeschützten Kino Cine-Teatro Gardunha[7] das internationale Kurzfilm-Festival Imago - International Young Film Festival statt.[8]

Die 1955 gegründete Associação Desportiva do Fundão ist der bedeutendste Sportverein des Kreises. Bekannt ist er insbesondere für seine Futsal-Abteilung, die in der ersten portugiesischen Liga spielt und ihre Heimspiele im städtischen Sportkomplex Pavilhão Municipal do Fundão austrägt.[9]

Verwaltung[Bearbeiten]

Das Rathaus von Fundão

Der Kreis[Bearbeiten]

Fundão ist Sitz eines gleichnamigen Kreises. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Covilhã, Belmonte, Sabugal, Penamacor, Idanha-a-Nova, Castelo Branco, Oleiros sowie Pampilhosa da Serra.

Die folgenden Gemeinden (freguesias) liegen im Kreis Fundão:

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Einwohnerzahl im Kreis Fundão (1801 – 2011)
1801 1849 1900 1930 1960 1981 1991 2001 2011
14 658 15 821 35 248 42 932 47 593 32 089 31 687 31 482 29 172

Kommunaler Feiertag[Bearbeiten]

  • 15. September

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Die Stadt unterhält zudem Städtepartnerschaften mit den portugiesischen Städten Vila Real de Santo António, Marinha Grande und Montemor-o-Novo.[10]

Der Bahnhof von Fundão (ca. 1910)

Verkehr[Bearbeiten]

Eisenbahn[Bearbeiten]

Die Stadt ist an das landesweite Bahnnetz der Comboios de Portugal angeschlossen. Sie ist ein Haltepunkt der Linha da Beira Baixa, die von Entroncamento bis Guarda führt.

Nahverkehrsbus in Fundão

Bus[Bearbeiten]

Die Stadt ist in das landesweite Busnetz der Rede Expressos eingebunden, zudem stellen regionale Buslinien den öffentlichen Nahverkehr sicher. Im Ort selbst wird seit 2009 mit zwei städtischen Kleinbussen eine Rundlinie abgefahren.[11]

Autobahn[Bearbeiten]

Die Stadt ist durch die Autobahn A23 mit den Orten Guarda und Torres Novas verbunden.

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten]

Jorge da Costa

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Fundão – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  2. a b Übersicht über Code-Zuordnungen von Freguesias auf epp.eurostat.ec.europa.eu
  3. www.ine.pt – Indikator Resident population by Place of residence and Sex; Decennial in der Datenbank des Instituto Nacional de Estatística
  4. Geschichtsseite der Website der Stadt (port.), abgerufen am 29. Juni 2013
  5. www.monumentos.pt, abgerufen am 29. Juni 2013
  6. dito
  7. dito
  8. www.filmfestivalworld.com, abgerufen am 29. Juni 2013
  9. www.abola.pt, abgerufen am 29. Juni 2013
  10. www.anmp.pt, abgerufen am 29. Juni 2013
  11. Artikel der Lokalzeitung Jornal do Fundão vom 16. Februar 2009, abgerufen am 29. Juni 2013