Funktionalität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Funktionalität bezeichnet in der Technik und in der Informatik die Fähigkeit eines Produktes oder einer Komponente, eine bestimmte Funktion oder Gruppe von Funktionen zu erfüllen. Dies bezieht sich vor allem auf die Gebrauchstauglichkeit.

Informatik[Bearbeiten]

In der Informatik ist die Funktionalität zu unterscheiden von einer Einzelfunktion, also einem Unterprogramm bzw. einer Funktion im Sinne der Programmierung. Typischerweise kapselt eine Komponente eine Funktionalität und bietet, um das zu erreichen, viele verschiedene Einzelfunktionen an.

Ein Beispiel aus der Objektorientierten Programmierung: Eine KlasseQueueimplementiert die Funktionalität einer Warteschlange (FIFO-Puffer), indem sie zwei Einzelfunktionen (Methoden) anbietet: put() (legt einen Eintrag in die Warteschlange) und get() (holt den nächsten Eintrag aus der Warteschlange). Keine der beiden Methoden implementiert die gewünschte Funktionalität alleine, sie entsteht durch die Gesamtheit der Klasse Queue.

Siehe auch[Bearbeiten]