Furth bei Göttweig

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Furth bei Göttweig
Wappen von Furth bei Göttweig
Furth bei Göttweig (Österreich)
Furth bei Göttweig
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Krems-Land
Kfz-Kennzeichen: KR
Fläche: 12,37 km²
Koordinaten: 48° 22′ N, 15° 36′ O48.36666666666715.6214Koordinaten: 48° 22′ 0″ N, 15° 36′ 0″ O
Höhe: 214 m ü. A.
Einwohner: 2.975 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 241 Einw. pro km²
Postleitzahl: 3511
Vorwahl: 02732
Gemeindekennziffer: 3 13 09
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Obere Landstraße 65
3511 Furth bei Göttweig
Website: www.furth.at
Politik
Bürgermeisterin: Gudrun Berger (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(21 Mitglieder)
11 ÖVP, 9 SPÖ, 1 FPÖ
Lage der Marktgemeinde Furth bei Göttweig im Bezirk Krems-Land
Aggsbach Albrechtsberg an der Großen Krems Bergern im Dunkelsteinerwald Droß Dürnstein Furth bei Göttweig Gedersdorf Gföhl Grafenegg Hadersdorf-Kammern Jaidhof Krumau am Kamp Langenlois Lengenfeld Lichtenau im Waldviertel Maria Laach am Jauerling Mautern an der Donau Mühldorf Paudorf Rastenfeld Rohrendorf bei Krems Rossatz-Arnsdorf Schönberg am Kamp Senftenberg Spitz St. Leonhard am Hornerwald Straß im Straßertale Stratzing Weinzierl am Walde Weißenkirchen in der Wachau Krems an der DonauLage der Gemeinde Furth bei Göttweig im Bezirk Krems-Land (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
Furth vom Stift Göttweig aus gesehen.
Furth vom Stift Göttweig aus gesehen.
Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria

Furth bei Göttweig ist eine Marktgemeinde mit 2975 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Bezirk Krems-Land in Niederösterreich.

Geografie[Bearbeiten]

Furth bei Göttweig liegt im Mostviertel am östlichen Ausgang der Wachau, und am Ostrand des Dunkelsteinerwaldes in Niederösterreich. Die Fläche der Marktgemeinde umfasst 12,37 Quadratkilometer. 24,79 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Das Gemeindegebiet umfasst folgende sieben Ortschaften (in Klammern Einwohnerzahl Stand 31. Oktober 2011[1]):

Die Gemeinde besteht aus den Katastralgemeinden Aigen, Furth, Göttweig, Oberfurcha, Palt und Steinaweg.

Geschichte[Bearbeiten]

Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs.

(1938) In der NS-Zeit wurden die Gemeinden Furth und Palt in die Gauhauptstadt Krems eingegliedert.

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Nach dem Ergebnis der Volkszählung 2001 gab es 2726 Einwohner. 1991 hatte die Marktgemeinde 2471 Einwohner, 1981 2289 und im Jahr 1971 2051 Einwohner.

Politik[Bearbeiten]

  • Bürgermeisterin der Marktgemeinde ist Gudrun Berger. 1. Vizebürgermeister ist Walter Hinsmann und 2. Vizebürgermeister ist Eduard Leitner.

Amtsleiter ist Josef Jamöck. Leiter Außendienst ist Ferdinand Bruckner.

  • Im Marktgemeinderat gibt es bei insgesamt 21 Sitzen nach der Gemeinderatswahl vom 14. März 2010 folgende Mandatsverteilung: ÖVP 11, SPÖ 9, FPÖ 1.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Siehe auch: Liste der denkmalgeschützten Objekte in Furth bei Göttweig
Stiftskirche Göttweig


Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 82, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 108. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 1162. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 44,49 Prozent.

Literatur[Bearbeiten]

  • Maria Jaksch (Red.):Heimatbuch der Marktgemeinde Furth bei Göttweig. Marktgemeinde Furth, Furth 1985.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Statistik Austria, Registerzählung vom 31. Oktober 2011

Weblinks[Bearbeiten]