Futaba-gun (Fukushima)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Der Landkreis Futaba in der Präfektur Fukushima

Futaba-gun (jap. 双葉郡) ist ein Landkreis (gun) in der Präfektur Fukushima, Region Tōhoku, Japan.

Der Landkreis wurde am 1. April 1896 gebildet aus der Zusammenlegung des Shineha-gun () und des Naraha-gun (). Daher stammt auch der Name „zwei“ () .

Zum 1. September 2014 hatte das Gebiet auf einer Fläche von 865,12 km² eine gemeldete Bevölkerung von 65.785 Personen.

Zu seinen Gemeinden zählen: Futaba, Hirono, Katsurao, Kawauchi, Namie, Naraha, Ōkuma und Tomioka.

Seit der Nuklearkatastrophe von Fukushima liegt der Landkreis zum großen Teil innerhalb der 30-km-Evakuierungs- und Sperrzone, sodass die gesamte Verwaltung und Bevölkerung in andere Gemeinden der Präfektur bzw. Nachbarpräfektur evakuiert werden musste. Konkret waren dies: von Futaba nach Kazo[1] in der Präfektur Saitama, von Hirono nach Iwaki, von Katsurao nach Aizubange, von Kawauchi und Tomioka nach Kōriyama, von Namie nach Nihonmatsu, von Naraha nach Aizumisato, sowie von Ōkuma nach Aizu-Wakamatsu.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 福島・双葉町、避難先を埼玉・加須市に移動. In: 日テレNEWS24. Nippon Terebi Hōsōmō, 31. März 2011, archiviert vom Original am 2. August 2011, abgerufen am 2. August 2011 (japanisch).
  2. 東日本大震災 図説集. In: mainichi.jp. Mainichi Shimbun-sha, 20. Mai 2011, archiviert vom Original am 19. Juni 2011, abgerufen am 20. Dezember 2011 (japanisch, Übersicht über gemeldete Tote, Vermisste und Evakuierte).

37.447222222222141.00555555556Koordinaten: 37° 27′ N, 141° 0′ O