Futabatei Shimei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Futabatei Shimei

Futabatei Shimei (jap. 二葉亭 四迷; * 4. April 1864 in der Präfektur Tokio; † 10. Mai 1909 am Golf von Bengalen), eigentlich Hasegawa Tatsunosuke (jap. 長谷川 辰之助), war Schriftsteller und der erste künstlerische Übersetzer russischer Literatur ins Japanische.

Inhaltsverzeichnis

Leben[Bearbeiten]

Futabatei entstammte dem niederen Feudaladel. Er studierte 1881–1886 Literatur und Russisch an der Fremdsprachenschule Tokio (heute: Fremdsprachenuniversität Tokio). Er war bis 1887 als Übersetzer im Staatsdienst tätig; von 1899 bis 1902 Russischdozent an der Fremdsprachenschule Tokio. Reisen nach Wladiwostok, Harbin und Peking. Futabatei schloss Freundschaft mit Tsubouchi Shōyō, dem Autor der ersten modernen Romantheorie Japans. Er übersetzte russische Literatur (Gogol, Turgenjew u. a.) und schrieb Erzählungen und Romane.

Nach dem Ausbruch des Russisch-Japanischen Krieges (1904) war er als Journalist für die Tageszeitung Asahi Shinbun tätig. Er ging 1908 als Sonderberichterstatter der Asahi Shinbun nach Sankt Petersburg. Dort erkrankte er an Lungentuberkulose. Er verstarb in der Folge während seiner Rückreise nach Japan.

Werke[Bearbeiten]

  • 1886 Shōsetsu sōron (小説総論) – (Elemente der Prosa)
  • 1887/89 Ukigumo (浮雲) – (Ziehende Wolken, engl. Japans first modern novel – Ukigumo, 1967)
  • 1906 Sono omokage (其面影) – (Jenes Angesicht, engl. An adopted husband, 1919)
  • 1907 Heibon (平凡) – (dt. teilübersetzt von Mittelmaß, 1965, 1982)

Literatur[Bearbeiten]

  • Bruno Lewin: Futabatei Shimei in seinen Beziehungen zur russischen Literatur. Hamburg, Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens 1955.

Weblinks[Bearbeiten]

Japanische Namensreihenfolge Japanischer Name: Wie in Japan üblich, steht in diesem Artikel der Familienname vor dem Vornamen. Somit ist Futabatei der Familienname, Shimei der Vorname.