Futterverwertung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Futterverwertung ist in der Nutztierhaltung ein Maß, das den Futterverbrauch je Einheit Leistung beschreibt.

In der Fleischproduktion gibt die Futterverwertung an, wie viel Futter für ein Kilogramm Zuwachs nötig ist. Bei einer besseren Futterverwertung wird je Kilogramm Zuwachs weniger Futter benötigt, der Futterverbrauch sinkt also und die Effizienz der Fütterung steigt.[1] In der Milch- oder Eierproduktion ist der Futterverbrauch pro Liter Milch [2] oder pro Ei relevant.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Futterverwertung bei Schweinen
  2. Die Presse vom 22. August 2008: Klimakiller Methan: Eine Frage der Futter-Verwertung

Literatur[Bearbeiten]

  • Manfred Kirchgeßner: Tierernährung - Leitfaden für Studium, Beratung und Praxis. 12. Auflage, DLG, 2008.
  • Jürgen Weiß, Wilhelm Pabst, Karl Ernst Strack, Susanne Granz; Tierproduktion. 13. Auflage, Paray Verlag, 2005.
  • Heinz Jeroch, Winfried Drochner, Ortwin Simon: Ernährung landwirtschaftlicher Nutztiere. 2. Auflage, Verlag Eugen Ulmer, 2008.