Gärtner (Mondkrater)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gärtner
Gartner-LO4-080-h1.jpg
Krater Gärtner (Photo Lunar Orbiter 4)
Gärtner (Mond Nordpolregion)
Gärtner
Position 59,23° N, 34,69° OMoon59.2334.69Koordinaten: 59° 13′ 48″ N, 34° 41′ 24″ O
Durchmesser 102 km
Tiefe 930 m[1]
Kartenblatt 13 (PDF)
Benannt nach Christian Gärtner (1705–1782)
Benannt seit 1935
Sofern nicht anders angegeben, stammen die Angaben aus dem Eintrag in der IAU/USGS-Datenbank

101.79

Gärtner ist ein Einschlagkrater auf dem Mond. Er liegt südlich von Democritus, ist stark erodiert, im südwestlichen Teil weitgehend eingeebnet und im Inneren überflutet von dem im Süden angrenzenden Mare Frigoris. Im Inneren verläuft die Mondrille Rima Gärtner vom Nebenkrater Gärtner D in nordöstliche Richtung.

Liste der Nebenkrater von Gärtner
Buchstabe Position Durchmesser Link
A 60,69° N, 37,67° OMoon60.6937.67 13 km [1]
C 59,51° N, 31,1° OMoon59.5131.1 8 km [2]
D 58,5° N, 33,96° OMoon58.533.96 8 km [3]
E 61,55° N, 43,78° OMoon61.5543.78 5 km [4]
F 57,54° N, 30,25° OMoon57.5430.25 14 km [5]
G 59,64° N, 39,89° OMoon59.6439.89 23 km [6]
M 55,52° N, 37,02° OMoon55.5237.02 11 km [7]

Der Krater wurde 1935 von der IAU nach dem deutschen Astronomen Christian Gärtner offiziell benannt. Der Name erschien erstmals in den Selenotopographische Fragmenten von Johann Hieronymus Schroeter.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. John E. Westfall: Atlas of the Lunar Terminator. Cambridge University Press, Cambridge u. a. 2000, ISBN 0-521-59002-7.
  2. Johann Hieronymus Schroeter: Selenotopographische Fragmente. 1791, Bd. 2, Tafel 57.