Gérard Araud

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Botschafter Gérard Araud (* 20. Februar 1953 in Marseille) ist der Ständige Vertreter Frankreichs bei den Vereinten Nationen in New York[1].

Botschafter Gérard Araud, Ständiger Vertreter Frankreichs bei den Vereinten Nationen in New York

Leben[Bearbeiten]

Gérard Araud studierte an vier Elitehochschulen: Am Institut d’études politiques de Paris, an der École Nationale de la Statistique et de l’Administration Économique, an der École polytechnique sowie der ENA. Dort machte er seinen Abschluss in dem nach Henri François d’Aguesseau benannten Jahr und trat 1982 in den Dienst des Außenministeriums.

Von 1982 bis 1984 war er Botschaftssekretär in Tel Aviv, von 1985 bis 1986 arbeitete er in der Pariser Zentrale. Von 1987 bis 1991 war er Botschaftsrat in Washington und arbeitete von 1991 bis 1993 wieder am Quai d'Orsay. 1993 beriet er François Léotard. Von 1995 bis 2000 wurde er im Nordatlantikrat beschäftigt. Von 10. September 2003 bis 16. Oktober 2006 war er Botschafter in Tel Aviv. Seit 28. August 2009 vertritt er die französische Regierung beim UN-Hauptquartier.[2]


Vorgänger Amt Nachfolger
Jean-Maurice Ripert Ständiger Vertreter Frankreichs bei den Vereinten Nationen
2009–...
Jacques Gabriel Huntzinger Französischer Botschafter in Israel
2003–2006
Jean-Michel Casa

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie von Gérard Araud auf franceonu.org
  2. [1]