Gérard Balanche

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gérard Balanche Skispringen
Nation SchweizSchweiz Schweiz
Geburtstag 18. Januar 1968
Geburtsort Le LocleSchweizSchweiz Schweiz
Größe 185 cm
Gewicht 68 kg
Karriere
Nationalkader seit 1984
Debüt im Weltcup 30. Dezember 1984
Status zurückgetreten
Karriereende 1989
Platzierungen
 Gesamtweltcup 27. (1986/87)
 Vierschanzentournee 10. (1986/87)
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Skispringen 0 0 1
 

Gérard Balanche (* 18. Januar 1968 in Le Locle) ist ein ehemaliger Schweizer Skispringer.

Balanche gab am 30. Dezember 1984 sein Debüt im Skisprung-Weltcup. Seine ersten Springen im Rahmen der Vierschanzentournee 1984/85 verliefen jedoch noch erfolglos. Im März 1985 gelang ihm dann der Durchbruch im Weltcup. Im schwedischen Falun erreichte er mit dem 13. Platz erstmals Weltcup-Punkte. Zwei Tage später sprang er in Oslo erstmals und letztmals aufs Podium. Die folgenden Saisons verliefen durchwachsen. Bei den Springen zur Vierschanzentournee blieb er meist auf mittelmäßigen Plätzen hängen. In den anderen Weltcup-Springen erreichte er meist Weltcup-Punkte. Seine erfolgreichste Saison 1986/87 beendete er auf dem 27. Platz in der Weltcup-Gesamtwertung.

Bei den Olympischen Winterspielen 1988 in Calgary sprang Balanche von der Normalschanze auf den 37. und von der Großschanze auf den 30. Platz. Im Teamspringen erreichte er gemeinsam mit Christoph Lehmann, Fabrice Piazzini und Christian Hauswirth den 8. Platz.[1] Im ersten Weltcup nach den Spielen in Lahti konnte Balanche mit dem 13. Platz noch einmal Weltcup-Punkte gewinnen.

Die Vierschanzentournee 1988/89 verlief für Balanche erfolglos. Auch bei der folgenden Nordischen Skiweltmeisterschaft 1989 in Lahti, bei der er von der Normalschanze auf den 34. und von der Großschanze auf den 49. Platz sprang, verlief eher ohne große Erfolge. Nach der Weltmeisterschaft beendete Balanche seine aktive Skisprungkarriere.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Switzerland Ski Jumping at the 1988 Calgary Winter Games. Sports-Reference.com, abgerufen am 30. März 2009.