Gérard Dionne

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gérard Dionne (* 19. Juni 1919 in Saint-Basile) ist emeritierter Bischof von Edmundston in Kanada.

Leben[Bearbeiten]

Gérard Dionne wurde am 1. Mai 1948 zum Priester des Bistums Edmundston geweiht.

Papst Paul VI. ernannte ihn am 29. Januar 1975 zum Weihbischof in Sault Sainte Marie sowie zum Titularbischof von Garba. Der Bischof von Sault Sainte Marie, Alexander Carter, spendete ihm am 8. April desselben Jahres die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Fernand Lacroix CIM, Bischof von Edmundston, und Pieter Antoon Nierman, Erzbischof von Sherbrooke. Am 26. November 1983 wurde er von Papst Johannes Paul II. zum Bischof von Edmundston ernannt und am 29. Januar des nächsten Jahres in dieses Amt eingeführt.

Am 20. Oktober 1993 nahm Papst Johannes Paul II. seinen altersbedingten Rücktritt an.

Weblinks[Bearbeiten]