Gérard Onesta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gérard Onesta (Toulouse, 2008)

Gérard Onesta (* 5. August 1960 in Albi) ist ein französischer Politiker und war von 1999 bis 2009 Stellvertretender Präsident des Europäischen Parlaments.

Karriere[Bearbeiten]

Gérard Onesta erreichte 1984 einen Universitätsabschluss in Architektur und war anschließend bis zu seiner Ernennung zum Vizepräsident 1999 als Leiter eines Architekturbüros tätig. Im Alter von 27 Jahren schloss er sich der Grünen-Partei Frankreichs an und wurde Mitglied des Nationalen Rates der Grünen (Les Verts) von 1987 bis 1999. Bald darauf wurde er Verantwortlicher für innerparteiliche Organisation bei den Grünen. Zunächst nur für die Region Midi-Pyrénées (von 1991 bis 1992) und dann auch auf nationaler Ebene (von 1994 bis 1995) wirkte Gérard Onesta als Pressesprecher der Verts. Außerdem war Onesta 1988 Mitbegründer der Vereinigung Europäischer Ökologischer Jugend.

Sein Cousin Claude Onesta (* 1957) ist Trainer der französischen Männer-Handballnationalmannschaft.[1]

Im Europäischen Parlament (1999 bis 2009)[Bearbeiten]

Im EU-Parlament hat Gérard Onesta zahlreiche Funktionen inne:

  • Mitglied der Fraktion der Grünen (Les Verts) und ihrer europäischen Überorganisation (Alliance Libre Européenne)
  • Stellvertretender Präsident des Europäischen Parlaments
  • Stellvertretender Leiter des Büros des Europäischen Parlaments
  • Mitglied der Kommission für Verfassungsfragen
  • Stellvertretendes Mitglied der Kommission für Kultur, Jugend, Erziehung, Medien und Sport
  • Stellvertretendes Mitglied der Kommission zum Europäischen Wirtschaftsraum
  • Mitglied der Delegation zur Pflege der Beziehungen zu Australien und Neuseeland

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gérard Onesta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. B. Pastoure: Portraits croisés de deux européens convaincus. In: AriegeNews vom 22. Dezember 2008