Gérard Pirès

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gérard Pirès (* 31. August 1942 in Paris, Frankreich) ist ein französischer Regisseur und Drehbuchautor.

Einem breiten Publikum bekannt wurde er durch den Kinoerfolg Taxi aus dem Jahre 1998, der von Luc Besson produziert wurde. Für diesen Film war er 1999 für den César nominiert.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1968: Erotissimo
  • 1971: Die Filzlaus kehrt zurück (Fantasia chez les ploucs)
  • 1975: Die Entfesselten (L’agression)
  • 1976: Schinken mit Ei (Attention les yeux!)
  • 1976: Computer morden leise (L’ordinateur des pompes funèbres)
  • 1980: L’entourloupe
  • 1998: Taxi
  • 2002: Riders - Die Cops im Nacken (Riders)
  • 2004: Double zéro
  • 2005: Sky Fighters (Les Chevaliers du ciel)

Weblinks[Bearbeiten]