Gézaincourt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gézaincourt
Gézaincourt (Frankreich)
Gézaincourt
Region Picardie
Département Somme
Arrondissement Amiens
Kanton Doullens
Gemeindeverband Communauté de communes du Doullennais.
Koordinaten 50° 9′ N, 2° 19′ O50.1416666666672.3202777777778Koordinaten: 50° 9′ N, 2° 19′ O
Höhe 54–142 m
Fläche 6,97 km²
Einwohner 402 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte 58 Einw./km²
Postleitzahl 80600
INSEE-Code
.

Gézaincourt (picardisch: Zincourt) ist eine nordfranzösische Gemeinde mit 402 Einwohnern (Stand 1. Januar 2011) im Département Somme in der Region Picardie. Die Gemeinde gehört zum Kanton Doullens und ist Teil der Communauté de communes du Doullennais.

Geographie[Bearbeiten]

Die rund drei Kilometer südwestlich von Doullens und nordwestlich der Départementsstraße D49 sowie an der ehemaligen Bahnstrecke von Amiens nach Doullens am Bach Gézincourtoise gelegene Gemeinde schließt unmittelbar südwestlich an Doullens an. Zu Gézaincourt gehört der Ortsteil Bagneux.

Einwohner[Bearbeiten]

Entwicklung der Einwohnerzahl
1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2010
485 505 497 470 476 466 443 404

Verwaltung[Bearbeiten]

Bürgermeister (maire) ist seit 2001 Alain Chevalier.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Marie Louise Françoise Blin de Bourdon (Mère Saint-Joseph), französische Nonne, geboren in Gézaincourt 1757
  • François-Casimir-Fulgence Carpentier, Philosoph und Ritter der Ehrenlegion, geboren 1700 in Gézaincourt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gézaincourt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien