Gönyű

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gönyű
Wappen von Gönyű
Gönyű (Ungarn)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Ungarn
Region: Westtransdanubien
Komitat: Győr-Moson-Sopron
Kleingebiet bis 31.12.2012: Győr
Koordinaten: 47° 44′ N, 17° 50′ O47.733317.8333Koordinaten: 47° 44′ 0″ N, 17° 50′ 0″ O
Fläche: 21,63 km²
Einwohner: 3.099 (1. Jan. 2011)
Bevölkerungsdichte: 143 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+36) 96
Postleitzahl: 9071
KSH kódja: 02060
Struktur und Verwaltung (Stand: 2012)
Gemeindeart: Gemeinde
Bürgermeister: Gábor József Major [1] (parteilos)
Postanschrift: Kossuth L. u. 67
9071 Gönyű
Webpräsenz:
(Quelle: A Magyar Köztársaság helységnévkönyve 2011. január 1. bei Központi statisztikai hivatal)

Gönyű ist eine Gemeinde am Ufer der Donau im Kleingebiet Győr, das im Komitat Győr-Moson-Sopron in Ungarn liegt.

Geschichte[Bearbeiten]

In römischer Zeit führte die der Donau folgende Limesstraße durch den Ort. Sie wurde auch noch im Mittelalter genutzt und konnte auf einem 1952 aufgenommenen Luftbild festgestellt werden.[2] Heute ist die alte Trasse überbaut; die moderne Straßenführung folgt nicht ihrem Verlauf.[3] Außerdem wird davon ausgegangen, daß an der Irányi Dániel utca, rund 45 Meter östlich der Limesstraße, ein römischer Wachturm gestanden hat.[2][4] Seine Aufgabe bestand nicht nur darin, Nachrichten zu signalisieren, sondern auch die Donau zu überwachen, die damals wie heute als Grenzfluß fungierte.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Gönyű liegt an der Hauptstraße Nr. 1 zwischen Győr und Komárom. Die Autobahn M1 verläuft gut fünf Kilometer südlich des Ortes.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ergebnisse der Kommunalwahlen Gönyű, abgerufen am 12. September 2011
  2. a b Zsolt Visy: The ripa Pannonica in Hungary. Akadémiai Kiadó, Budapest 2003, ISBN 963-05-7980-4, S. 23.
  3. Limesstraße bei 47° 44′ 2,72″ N, 17° 49′ 45,52″ O47.7340917.82931; Limesstraße bei 47° 43′ 58,48″ N, 17° 50′ 17,2″ O47.7329117.83811; Zsolt Máté (Hrsg.): Frontiers of the Roman Empire – Ripa Pannonica in Hungary (RPH), Nomination Statement, Vol. 2, National Office of Cultural Heritage, Budapest 2011, S. 380 und S. 382; Limesstraße bei 47° 43′ 57,35″ N, 17° 50′ 26,43″ O47.73259722222217.840675; Limesstraße bei 47° 44′ 4,63″ N, 17° 49′ 31,16″ O47.73461944444417.825322222222; Limesstraße bei 47° 44′ 0,74″ N, 17° 49′ 59,64″ O47.73353888888917.833233333333; Zsolt Máté (Hrsg.): Frontiers of the Roman Empire – Ripa Pannonica in Hungary (RPH), Nomination Statement, Vol. 2, National Office of Cultural Heritage, Budapest 2011, S. 381 und S. 383.
  4. Burgus Arrabona 6 bei 47° 44′ 0,69″ N, 17° 49′ 44,64″ O47.73352517.829066666667.

Weblinks[Bearbeiten]