Görschen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Gemeinde Görschen in Sachsen-Anhalt. Für das Adelsgeschlecht siehe Görschen (Adelsgeschlecht).

51.11138888888911.902222222222205Koordinaten: 51° 6′ 41″ N, 11° 54′ 8″ O

Görschen
Gemeinde Mertendorf
Höhe: 205 m
Fläche: 9,36 km²
Einwohner: 515 (31. Dez. 2008)
Eingemeindung: 1. Januar 2010
Postleitzahl: 06618
Vorwahl: 034445

Görschen ist ein Ortsteil der Gemeinde Mertendorf im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt.

Kirche St. Crucis

Geografie[Bearbeiten]

Görschen liegt ca. acht Kilometer südöstlich von Naumburg (Saale). Als Ortsteile der ehemaligen Gemeinde waren Droitzen, Rathewitz und Scheiplitz ausgewiesen.

Geschichte[Bearbeiten]

Görschen – auch Goerschen bzw. Gorschen – wurde bereits 998 erstmals erwähnt. Es gibt bis heute eine gleichnamige thüringische Adelsfamilie "von Görschen", die sich nach dem Ort benannte. Erster Vertreter war Conradus de Gorsne, welcher am 22. Juni 1186 als Zeuge auftritt. Die Stammreihe beginnt 12. Juni 1271 mit miles nobilis vir Petrus de Görsene. Im 18. Jh. verließ es seinen Stammsitz.

Am 1. Januar 2010 schlossen sich die Gemeinden Görschen und Löbitz mit der Gemeinde Mertendorf zur neuen Gemeinde Mertendorf zusammen.[1]

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Die Bundesstraße 180, die von Naumburg (Saale) nach Zeitz führt, verläuft in einem Bogen um Görschen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. StBA: Änderungen bei den Gemeinden Deutschlands, siehe 2010

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Görschen – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien