Günter Deckert (Skisportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Günter Deckert Nordische Kombination
Nation Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
Geburtstag 14. September 1950
Geburtsort Ehrenfriedersdorf
Größe 186 cm
Gewicht 73 kg
Sterbedatum 24. November 2005
Sterbeort DeutschlandDeutschland Deutschland
Karriere
Disziplin Nordische Kombination
Verein SC Dynamo Klingenthal
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
Silber 1974 Falun Einzel (NH)
FIS Nordische Junioren-Ski-WM
Gold 1970 Gosau Einzel
letzte Änderung: 28. März 2013

Günter Deckert (* 14. September 1950 in Ehrenfriedersdorf; † 24. November 2005) war ein deutscher Nordischer Kombinierer.

Deckert galt in der ersten Hälfte der 1970er Jahre als einer der weltweit besten Nordischen Kombinierer. Seinen ersten internationalen Erfolg feierte er 1970, als er bei der Nordischen Junioren-Europameisterschaft in Gosau den Titel gewann. Zwei Jahre später reiste er als Mitfavorit zu den Olympischen Spielen nach Sapporo. Ein Sturz beim Skispringen beendete jedoch alle Medaillenhoffnungen. Deckert belegte am Ende den neunten Rang.

1974 gelang ihm bei der Nordischen Skiweltmeisterschaft in Falun der größte Erfolg seiner Karriere. Hinter seinem Landsmann Ulrich Wehling gewann er in der Nordischen Kombination die Silbermedaille. Im gleichen Jahr errang er bei den DDR-Landesmeisterschaften hinter Bernd Zimmermann den zweiten Platz. 1976 trat Deckert in Innsbruck noch einmal bei den Olympischen Spielen an und wurde 13.

Nach seiner aktiven Laufbahn war er als Nachwuchstrainer tätig. Zuletzt lebte er zurückgezogen in Ehrenfriedersdorf. Günter Deckert starb am 24. November 2005 im Alter von 55 Jahren.

Weblinks[Bearbeiten]