Günter Grass-Haus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Günter Grass-Haus

Das Günter Grass-Haus ist ein Gebäude in der Lübecker Altstadt, das dem literarischen, malerischen und plastischen Schaffen des bei Lübeck lebenden deutschen Literaturnobelpreisträgers Günter Grass gewidmet ist. Träger der Gedenkstätte ist die Kulturstiftung Hansestadt Lübeck. Eröffnet wurde es im Oktober 2002.

Beschreibung[Bearbeiten]

Das sanierte Altstadthaus in der Glockengießerstraße befindet sich unterhalb der Katharinenkirche.

Über die rückwärtigen Gärten besteht eine Verbindung mit der Außenstelle der Bundeskanzler-Willy-Brandt-Stiftung in der Königstraße, dem 2007 eröffneten Willy-Brandt-Haus Lübeck. Die Verbindung wurde als Skulpturengarten mit einem Stück der Berliner Mauer gestaltet. Günter Grass befürwortet eine rückwärtige Verbindung mit den Bürgergärten östlich der Königstraße bis zum Heiligen-Geist-Hospital.

Ausstellungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Günter Grass-Haus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die wilden Märchenhelden malt sie selbst in FAZ vom 20. Juni 2014, Seite 12

53.86944444444410.69Koordinaten: 53° 52′ 10″ N, 10° 41′ 24″ O