Günther Kräuter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Günther Kräuter 2010

Günther Kräuter (* 30. Dezember 1956 in Leoben) ist ein österreichischer Beamter, Politiker (SPÖ) und ehemaliger Abgeordneter zum Nationalrat. Er war SPÖ-Sprecher für Freizeitpolitik sowie Rechnungshofsprecher. Am 24. November 2008 wurde er zum Bundesgeschäftsführer der SPÖ bestellt. Seit 1. Juli 2013 ist er als Volksanwalt zuständig für Soziales, Pflege, Gesundheit, Jugend und Familie und agiert als Generalsekretär des International Ombudsman Institute (I.O.I.). [1]

Ausbildung und Beruf[Bearbeiten]

Günther Kräuter besuchte die Volksschule und im Anschluss das Bundesrealgymnasium in Leoben. 1972 wechselte er an das MUPÄD Graz, das er 1976 mit der Matura abschloss. Kräuter leistete in der Folge zwischen 1976 und 1977 seinen Präsenzdienst ab und begann 1977 ein Studium des „Bergwesens“ an der Montanuniversität Leoben. Nach einem Untertagepraktikum in Dortmund wechselte Kräuter im Wintersemester 1977/78 die Studienrichtung und inskribierte Rechtswissenschaften an der Universität Graz. Kräuter schloss sein Studium 1985 als Dr. iur. ab.

Kräuter absolvierte sein Gerichtsjahr zwischen 1985 und 1986 am Oberlandesgerichtshof und war ab 1986 Verwaltungsjurist in Gratkorn. 1991 wechselte er als Sekretär in das Regierungsbüro der steirischen Landesregierung und war seit Oktober 1991 in der Rechtsabteilung für Gesundheitswesen im Amt der Steiermärkischen Landesregierung angestellt. Kräuter wurde 1998 zum Oberregierungsrat ernannt.

Politik[Bearbeiten]

Günther Kräuter trat 1978 in die SPÖ ein und war bei den Steirischen Kinderfreunden aktiv. Kräuter war zwischen 1990 und 1995 Mitglied des Gemeinderates der Marktgemeinde Gratkorn und von 1990 bis 2000 geschäftsführender Bezirksvorsitzender der SPÖ Graz-Umgebung. Seit 2000 ist Kräuter Bezirksvorsitzender der SPÖ Graz-Umgebung. 1998 wurde er Mitglied des Landesparteipräsidiums der SPÖ Steiermark und ist zudem seit 1999 Landesobmann der Arbeiterfischer Steiermark.

Kräuter vertrat die SPÖ vom 22. Oktober 1991 bis zum 30. Juni 2013 im Nationalrat. Er war seit 1999 Obmannstellvertreter im Verfassungsausschuss und seit 2001 Obmannstellvertreter im Rechnungshofausschuss.

Privates[Bearbeiten]

Günther Kräuter wurde als Sohn eines Gemeindebediensteten und einer Sozialamtsbediensteten geboren. Er ist seit 1983 verheiratet und hat zwei Töchter, die 1988 bzw. 1991 geboren wurden.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Das neue Team der Volksanwaltschaft. Artikel vom 1. Juli 2013, abgerufen am 13. Juli 2013
  2. Aufstellung aller durch den Bundespräsidenten verliehenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ab 1952 (PDF; 6,9 MB)