Günther Schramm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Günther Schramm (* 18. Februar 1929 in Potsdam) ist ein deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Fernsehmoderator, Kabarettist und Sänger.

Günther Schramm (links)

Leben[Bearbeiten]

Als Sohn eines Arztes wuchs er in Hamburg auf und studierte von 1950 bis 1951 an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. 1952 erhielt er sein erstes Engagement beim literarischen Kabarett Die Buchfinken. Es folgten verschiedene Theaterrollen, vor allem an Hamburger Bühnen (Thalia-Theater, Junges Theater, Hamburger Kammerspiele).

Seit 1952 arbeitet Schramm als Fernsehdarsteller. Berühmt wurde er in der Rolle des Walter Grabert als Mitarbeiter von Kommissar Keller in der beliebten Fernsehserie Der Kommissar. Von 1973 bis 1981 moderierte er in der ARD die Rate-Serie Alles oder nichts und von 1981 bis 1985 im ZDF die Quizsendung Erkennen Sie die Melodie?. 2006 trat er in der Episode „Shanghai–Burma“ der ZDF-Serie Das Traumschiff in einer Gastrolle auf (Erstausstrahlung 1. Januar 2007). Von 2007 bis 2013 hatte er eine fortlaufende Rolle in der ZDF-Fernsehserie Forsthaus Falkenau.

Schramm ist seit 1958 in zweiter Ehe mit der Schauspielerin Gudrun Thielemann verheiratet; aus der Verbindung stammt der 1959 geborene Sohn. Außerdem ist Günther Schramm Vater einer Tochter aus seiner ersten Ehe. Von 1982 bis 2001 lebte Günther Schramm auf Vancouver Island in Kanada. Heute ist die Familie wieder in München ansässig.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Günther Schramm wurde 1970, 1971, 1972 und 1975 mit einem Bambi ausgezeichnet. 1974 ernannte ihn das Tabakforum zum Pfeifenraucher des Jahres.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]