Günz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Günz (Begriffsklärung) aufgeführt.
Günz
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Mäander der Östlichen Günz südlich von Ronsberg

Mäander der Östlichen Günz südlich von Ronsberg

Daten
Gewässerkennzahl DE: 1158
Lage Deutschland, Bayern
Flusssystem Donau
Abfluss über Donau → Schwarzes Meer
Ursprung bei Lauben (Zusammenfluss von östlicher und westlicher Günz)
48° 3′ 56″ N, 10° 18′ 6″ O48.06555555555610.301666666667575
Quellhöhe 575 m ü. NHNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung in die Donau bei Günzburg48.46222222222210.275416666667440Koordinaten: 48° 27′ 44″ N, 10° 16′ 32″ O
48° 27′ 44″ N, 10° 16′ 32″ O48.46222222222210.275416666667440
Mündungshöhe 440 m ü. NHNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Höhenunterschied 135 m
Länge 55 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Einzugsgebiet 710 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Abfluss am Pegel Waldstetten[1]
AEo: 594 km²
Lage: 14,8 km oberhalb der Mündung
NNQ (12.12.1991)
MNQ 1955/2006
MQ 1955/2006
Mq 1955/2006
MHQ 1955/2006
HHQ (12.08.2002)
2,13 m³/s
3,55 m³/s
8,37 m³/s
14,1 l/s km²
65,4 m³/s
111 m³/s
Kleinstädte Günzburg
Oberlauf der Östlichen Günz in Obergünzburg

Oberlauf der Östlichen Günz in Obergünzburg

Die Günz ist ein etwa 55 km langer rechter Nebenfluss der Donau im bayerischen Voralpenland.

Name[Bearbeiten]

Der Name soll sich aus dem indogermanischen "*gheu" - "gießen" – im Sinne von "wasserreicher Fluss" – herleiten.[2]

Verlauf[Bearbeiten]

Die Günz entsteht bei Lauben im Unterallgäu aus dem Zusammenfluss der Westlichen und der Östlichen Günz und fließt vorwiegend in Richtung Norden. Sie mündet bei Günzburg von rechts in die Donau und entwässert 710 km².

Die Günz-Kaltzeit, eine der alpinen Hauptvereisungsperioden, ist nach ihr benannt.

Quellflüsse[Bearbeiten]

Westliche Günz[Bearbeiten]

Die Westliche Günz ist 19 km lang und entspringt westlich von Obergünzburg in der Gemeinde Untrasried. Sie durchfließt Ottobeuren. In Westerheim unterquert sie die Bundesautobahn 96 und vereinigt sich dann bei Lauben mit der Östlichen Günz.

Zuflüsse der Westlichen Günz
  • Bücklingsbach (rechts)
  • Rohrwegbach (links)
  • Moosmühlbach (rechts)
  • Schweinwaldbach (links)
  • Boschachbach (rechts)
  • Schinderbächlein (links)
  • Schwelk (rechts)
  • Krebsbach (links)

Östliche Günz[Bearbeiten]

Die 17 km lange Östliche Günz entspringt in Günzach. Sie fließt in nördliche Richtung durch Obergünzburg, läuft dann parallel zur Staatsstraße 2012 nach Markt Rettenbach und unterquert bei Erkheim die A96. Bei Lauben fließt die Östliche mit der Westlichen Günz zusammen.

Zuflüsse der Östlichen Günz
  • Tobelbach (links, manchmal als Oberlauf angesehen)
  • Wifelsbach (links)
  • Salabach (rechts)
  • Stockerbächlein (rechts)
  • Riedbach (rechts)

Zuflüsse der Günz[Bearbeiten]

Orte an der Günz[Bearbeiten]

Das Tal der Östlichen Günz bei Ronsberg
Östliche Günz
Westliche Günz
Günz

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Günz – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Deutsches Gewässerkundliches Jahrbuch Donaugebiet 2006. Einzelblatt Pegel Waldstetten. Bayerisches Landesamt für Umwelt, abgerufen am 15. Februar 2013 (PDF, deutsch, Auf: hnd.bayern.de).
  2. Joseph Schnetz, Flußnamen des Bayerischen Schwabens, 1. Heft, Verlag Dr. C. Wolf & Sohn, München, 1950