Gōichi Suda

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goichi Suda, 2008

Gōichi Suda (jap. 須田 剛一, Suda Gōichi; auch: Suda51; * 2. Januar 1968 in Nagano) ist ein japanischer Videospielgestalter. Von seinen außerhalb Japans veröffentlichten Titeln zählen killer7, No More Heroes, Lollipop Chainsaw und Killer is Dead zu den bekannteren.

Vor seiner Arbeit in der Videospielindustrie war Suda in einer Leichenhalle beschäftigt[1] – ein Beruf, der ihm nicht gefiel. Er bewarb sich erfolgreich auf eine Stellenanzeige des Videospielentwicklers Human Entertainment und arbeitete dort zunächst am Szenario für den Titel Super Fire Pro Wrestling 3: Final Bout aus der Fire-Pro-Wrestling-Reihe. Später entwickelte er die Titel der Sydrome-Reihe. 1998 verließ er Human und gründete zur Umsetzung seiner Ideen ein eigenes Unternehmen, Grasshopper Manufacture, dessen erster Titel, Silver Jiken (シルバー事件, Shirubā Jiken), im Oktober 1999 erschien. Grasshopper hat derzeit 48 Angestellte (Stand: März 2008), und Suda fungiert bis heute als leitender Geschäftsführer (CEO).

Gōichi Suda schreibt seinen Namen oft auch in der Form Suda51, was ein Wortspiel ist: liegt lautlich nahe an go (mit kurzem o), dem jap. Wort für fünf, und ichi ist das jap. Wort für eins.

Markenzeichen[Bearbeiten]

  • Verweise auf Popkultur, Film und Musik.
  • Figuren mit kuriosen Nachnamen (Travis Touchdown, Kess BloodySunday).
  • Attentäter als Hauptfigur (Flower, Sun, and Rain, killer7, No More Heroes).
  • Viele Dialoge mit verschiedenen Bedeutungen und Interpretationsmöglichkeiten.
  • Sich von anderen Spielen unterscheidender Erzählstil, beispielsweise durch die Kameraführung in killer7.

Verschiedenes[Bearbeiten]

  • Sudas Lieblingsspiel ist Another World.
  • Sudas Lieblingsfilm ist Paris, Texas. [2]
  • Suda ist ein Fan des Lucha Libre und warb für killer7 mit einer für das Wrestling üblichen Maske. [3]
  • Sudas Lieblingsautor ist Franz Kafka.
  • Es wird zitiert, er habe vor, eines Tages "einen Charakter zu kreieren, welcher süßer als Mario werden soll". [4]
  • Der Text des Liedes "The Virgin Child Makes Her Wish Without Feeling Anything" (zu deutsch: "Das unberührte Kind äußert seinen Wunsch, ohne etwas zu fühlen") aus dem Spiel No More Heroes wurde von ihm geschrieben.

Spiele mit seiner Beteiligung[Bearbeiten]

Spiel Konsole Veröffentlichung Rolle
Super Fire Pro Wrestling 3 Final Bout Super Famicom Japan (1993)
Super Fire Pro Wrestling Special Super Famicom Japan (1994)
Twilight Syndrome: Search PlayStation Japan (1996)
Twilight Syndrome: Investigation PlayStation Japan (1996)
Moonlight Syndrome PlayStation Japan (1997)
Silver Jiken PlayStation Japan (1999)
Hana to Taiyō to Ame to PlayStation 2 Japan (2001)
Michigan: Report from Hell PlayStation 2 Japan (2004), Europa
killer7 GameCube, PlayStation 2 Japan, Nordamerika und Europa (2005) Konzept und verantwortlicher Designer
Silver Jiken 25-ku i-mode, Yahoo! Keitai Japan (2005)
Samurai Champloo: Sidetracked PlayStation 2 Japan (2006) und Nordamerika
Contact Nintendo DS Japan (2006), Nordamerika und Europa Produzent
Blood+ One Night Kiss PlayStation 2 Japan (2006)
No More Heroes Wii Japan (2007), Nordamerika und Europa (2008) Konzept und verantwortlicher Designer
Hana to Taiyō to Ame to – Owaranai Rakuen Nintendo DS Japan (2008)
Shadows of the Damned Playstation 3, Xbox 360 Nordamerika und Europa (2011) Ausführender Direktor
Kurayami PlayStation 3 beabsichtigt
Zero – Gesshoku no Kamen Wii In Entwicklung
Silver Jiken Nintendo DS In Entwicklung
Silver Jiken 25-ku Nintendo DS In Entwicklung
Guild 01: Liberation Maiden Nintendo 3DS, Apple iOS 31. Mai 2012 Konzept und Creative Director
Lollipop Chainsaw Xbox 360/Playstation 3 15. Juni 2012
Killer is Dead Xbox 360/Playstation 3 30. August 2013

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für killer7

  • RESET (Schweden). Besta manus 2006
  • EDGE (England). The Edge Awards 2005: Best Visual Design, Best Audio Design
  • IGN.com (USA). The Best Of 2005: Best Adventure Game, Best Story, Best Game No One Played
  • GameSpot (USA). Best Of 2005: Best New Character Most Innovative Game
  • Shūkan Famitsū (Japan). 2005 Gēkoroteki Best Of Year

Interviews[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Right before I started making games, I worked at a funeral home.“ Aus 51 Ways to Die. An Interview with Grasshopper Manufacture's Goichi Suda. In: Game Developer, September 2006, S. 31.
  2. IGN: Interview: Suda 51 on No More Heroes
  3. http://www.gpara.com/news/04/09/news200409266145.htm (Japanischsprachig)
  4. Gamasutra - Die Without Regret: An Interview With Goichi Suda

Weblinks[Bearbeiten]