G. Edward Griffin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen folgende wichtige Informationen: nachdem ich en.WP las, Leben, Karriere, Werke, Kreationismus, Libertarian, politischer Aktivismus, Unterstützung von Ron Paul etc fehlt alles, hier steht bzw stand nur sozialer (sic!) Aktivist und das sogar recht POVig

Du kannst Wikipedia helfen, indem du sie recherchierst und einfügst, aber kopiere bitte keine fremden Texte in diesen Artikel.

G. Edward Griffin

G. Edward Griffin (* 7. November 1931) ist ein amerikanischer politischer Kommentator, Schriftsteller und Dokumentarfilmer. Er ist unter anderem für sein auch ins Deutsche und Japanische übersetztes Buch The Creature from Jekyll Island (deutsch: Die Kreatur von Jekyll Island) bekannt.

Ausbildung[Bearbeiten]

Griffin graduierte an der Universität von Michigan mit einem Abschluss in Kommunikationswissenschaften. Des Weiteren besuchte er das „College for Financial Planning“ in Denver, Colorado, wo er 1989 den Titel eines zertifizierten Finanzplaners erhielt. Diese Ausbildung diente ihm im Rahmen seiner Nachforschungen zum o. g. Buch. Griffin war als Gründer und Leiter einer Vielzahl von Organisationen im Gesundheits-, Medien- und politischen Bereich involviert. Zu den bekanntesten zählen „American Media“ und „Freedom Force International“.

Autor und Filmproduzent[Bearbeiten]

Als Präsident von American Media (einer Verlags- und Filmproduktionsfirma in Kalifornien) und als Gründer der Website „Reality Zone“[1] hat Griffin mehrere Bücher und Filme publiziert, darunter Eine Welt ohne Krebs: Die Geschichte des Vitamin B17 und seiner Unterdrückung und Capitalist Conspiracy. (dt. Die kapitalistische Verschwörung). Darin vertritt er die These, dass der kreditbasierte Kapitalismus der Gegenwart auf einer Verschwörung einer Finanzelite und insbesondere des Federal Reserve System basiert. Dieselbe These ist auch Gegenstand Buchs The Creature from Jekyll Island (deutsch: Die Kreatur von Jekyll Island), das erstmals 1994 erschien und seitdem fünf weitere Auflagen erlebte. In den Wirtschaftswissenschaften wird das Werk nicht rezipiert. Der Nationalökonom Edward Flaherty tut es als eine „Verschwörungsversion der Geschichte“ ab und nennt es „amateurhaft“.[2]

Aktivismus[Bearbeiten]

Griffin ist seit den 1960er Jahren Mitglied der rechtsgerichteten John Birch Society, die verschiedene Verschwörungstheorien verbreitet. 1972 veröffentlichte er für sie eine Werbebroschüre.[3] Er diente im Vorstand der „National Health Federation“ und der „International Association of Cancer Victors and Friends“.[4] 1976 gründete er die „Cancer Cure Foundation“,[5] eine Non-Profit Organisation, die er als Präsident leitet und die sich der Erforschung und Ausbildung in alternativen Krebstherapien verschrieben hat.[6]

Griffin erhielt den „Telly Award“ für ausgezeichnete Fernseh-Produktionen.[4] [7]

The Coalition for Visible Ballots

Griffin ist einer der Gründungsmitglieder der „Coalition for Visible Ballots“, einer Gruppe mit dem einzigen Langzeitziel, wieder für manipulationsfreie Wahlen zu sorgen. Zitat: „Wir von der Koalition für sichtbare Wahlzettel glauben, dass der einzige Weg, wieder faire und ehrliche Wahlen für unser Land zu gewährleisten, das Verbot aller Wahlmaschinen darstellt (…) und den Einsatz von Papier-Stimmzetteln, die unter öffentlicher Aufsicht ausgezählt werden, erfordert.“[8] In diesem Zusammenhang koproduzierte er den Film Invisible Ballots: A Temptation for Electronic Vote Fraud.

Freedom Force International

2002 gründete Griffin Freedom Force International,[9] eine internationale Organisation. Sie hat eine einzigartige Gebührenstruktur: Es gibt zahlende und nichtzahlende Mitglieder. Mr. Griffin glaubt, dass eine Organisation nicht von Mitgliedern die Gebührenzahlung verlangen sollte, doch werden, zur Finanzierung ihrer Operationen, gewisse Boni Mitgliedern zuteil, die sich für eine Gebührenzahlung entschlossen haben. Bis vor kurzem basierte die minimale monatliche Gebühr auf den Gegenwert einer Unze Silber.

Werke[Bearbeiten]

Auswahl seiner Filme und Videos[Bearbeiten]

  • World without Cancer [10] (Eine Video-Adaptation des gleichnamigen Buches.)
  • Capitalist Conspiracy (An Inside View of International Banking) [11] Dokumentarfilm.
  • Invisible Ballots a temptation for electronic vote fraud (DVD, executive producer), von David Dill; William Gazecki; G Edward Griffin; Bev Harris; Rebecca Mercuri; Aviel D Rubin. Verlag: [Westlake Village, Calif.?]: American Media; United States: Reality Zone, 2004. ISBN 0-912986-42-5
  • The red reality in Central America mit Willy Solis; American Media (Firm), VHS tape, Westlake Village, Calif.: American Media, 1985
  • Hidden agenda real conspiracies that affect our lives today., VHS tape, Verlag: Venice, CA: Knowledge 2020, 2001
  • Soviet subversion of the free press a conversation with Yuri Bezmenov, mit Yuri Bezmenov; VHS tape, Verlag: Westlake Village, Calif.: American Media, 1984
  • No place to hide The strategy and tactics of terrorism, mit Dick Quincer; Western Goals, VHS tape. Verlag: Alexander, Va: Western Goals Foundation, Westlake Village, Ca: American Media, 1982; 1983.
  • No place to hide the strategy & tactics of terrorism, mit WBTV (Television station: Charlotte, N.C.); Western Goals. VHS tape. Verlag: Alexandria, VA.: Western Goals Foundation, 1982.
  • More deadly than war—the Communist revolution in America. American Media.
  • The subversion factor: a history of treason in modern America Westlake Village, Calif.: American Media, 1988. VHS tape.

Bücherauswahl[Bearbeiten]

  • Die Kreatur von Jekyll Island: Die US-Notenbank Federal Reserve. Kopp-Verlag ISBN 3-938516-28-3
  • Eine Welt ohne Krebs. Die Geschichte des Vitamin B17 und seiner Unterdrückung. Kopp-Verlag ISBN 3-938516-15-1
  • Private papers pertaining to Laetrile, Verlag: [Westlake Village, Calif.]: American Media, ©1997. ISBN 0-912986-20-4 [12]
  • A memorandum on Supreme Court decisions Verlag: [Belmont, Mass., 1968] [13]
  • More Deadly than War
  • Nog erger dan oorlog: (More deadly than war: Dutch translation), Verlag: ['s-Gravenhage: Stichting Voorlichting Buitenland], [1970]
  • The Grand Design: a lecture on U.S. foreign policy, Verlag: Thousand Oaks, Calif.: Grand Design, 1968.
  • The capitalist conspiracy Verlag: Thousand Oaks, Calif.: American Media, ©1971.
  • The great prison break; the Supreme Court leads the way, Publisher: Boston, Western Islands [1968]
  • The Fearful Master. Boston, Western Islands Publishers [1964][4]
  • This is the John Birch Society; an invitation to membership, Verlag: Thousand Oaks, Calif., American Media, 1970

Zeitschriften[Bearbeiten]

Voice of medical freedom. Americans for Medical Freedom. Monthly Periodical. Verlag: Westlake Village, Calif.: G.E. Griffin: Americans for Medical Freedom

Archivmaterial[Bearbeiten]

Ephemeral materials, 1976-1986. Americans for Medical Freedom. Archivmaterial. Verlag: Westlake Village, Calif.

Quellen[Bearbeiten]

  1. The Reality Zone
  2. Edward Flaherty: Debunking the Federal Reserve Conspiracy Theories auf publiceye.org, Zugriff am 29. Oktober 2011
  3. G. Edward Griffin: This is the John Birch Society. An Invitation to Membership, American Media, 1972
  4. a b c Freedom Force International: The Founder (Version vom 2. März 2009 im Internet Archive)
  5. The Cancer Cure Foundation
  6. Board of Directors bei www.cancure.org
  7. Telly Awards
  8. The Coalition for Visible Ballots auf coalition4visibleballots.homestead.com
  9. Freedom Force International
  10. World without Cancer auf realityzone.com
  11. Capitalist Conspiracy (An Inside View of International Banking)
  12. Private papers pertaining to Laetrile bei WorldCat
  13. A memorandum on Supreme Court decisions bei WorldCat

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikiquote: G. Edward Griffin – Zitate (Englisch)