GECOS-Feld

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das GECOS-Feld (engl. gecos field) ist ein Feld in Datensätzen der Datei /etc/passwd unter Unix und unixoiden Betriebssystemen, in dem normalerweise Zusatzinformationen wie der bürgerliche Name und andere Kontaktdaten des Benutzerkonto-Inhabers gespeichert werden.

Herkunft[Bearbeiten]

GECOS steht für General Electric Comprehensive Operating System. Einige der frühen Unix-Systeme in den Bell Labs benutzten GECOS-Maschinen für Drucker-Spooler und andere Dienste,[1] weshalb dieses Feld eingeführt wurde, um Angaben über die GECOS-Identität eines Anwenders weiterzugeben.

Format[Bearbeiten]

Normalerweise enthält das GECOS-Feld eine kommaseparierte Liste[2][3] mit folgenden Inhalten:

  1. Der volle Name des Anwenders oder, falls es sich um den Account eines Programmes handelt, der Anwendungs- bzw. Programmname;
  2. die Gebäude- und Raumnummer oder eine Kontaktperson;
  3. die Bürotelefonnummer;
  4. Weitere Kontaktdaten wie eine Pager-, Faxnummer oder ähnliches.

In den meisten UNIX-Systemen kann ein normaler Anwender diese Angaben für seinen Account über den Kommandozeilenbefehl chfn ändern.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 6.3.2. Files Controlling User Accounts and Groups RedHat
  2. FreeBSD man pages : passwd (5)
  3. AIX user and group administration IBM