GE C30-7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GE C30-7
Lok der brasilianischen Bahngesellschaft ALL
Lok der brasilianischen Bahngesellschaft ALL
Anzahl: 1156
Hersteller: GE Transportation Systems
Baujahr(e): 1977–1983 (C30-7A 1984)
Achsformel: Co’Co’
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 20.500mm
Dienstmasse: 191 t
Dauerleistung: 2500kW / 3000 PS
Motorentyp: General Electric 4-Taktmotor 7-FDL-16E16
Motorbauart: V16-Zylinder-Diesel

Die Baureihe C30-7 ist eine sechsachsige Diesellokomotive des Herstellers GE Transportation Systems. Sie wurde zwischen 1977 und 1983 [1] als Nachfolgemodell der GE U30C für amerikanische Eisenbahngesellschaften gebaut. Die Baureihe ist Bestandteil der Produktserie GE Dash 7 des Herstellers. Sie war das direkte Konkurrenzprodukt zur EMD SD40.

Varianten[Bearbeiten]

C30-7A[Bearbeiten]

50 Exemplare der Basisversion wurden als C30-7A an Corail verkauft. Diese hatten statt des 16-Zylinder-Motors einen 12-Zylinder-Motor. Er brachte die gleiche Leistung, verbrauchte aber weniger Kraftstoff. Von außen ist dies durch je 6 statt sonst 8 Türen an den Lokomotivseiten erkennbar. Die C30-7A wurde im Mai und Juni 1984 hergestellt.

C30-7Ai[Bearbeiten]

Diese Variante war eine Aufbereitung der C30-7A-Version zum Weiterverkauf an die estnische Bahngesellschaft EVR (Eesti Raudtee).

Einsatz[Bearbeiten]

Bahngesellschaft Menge Betriebsnummern Anmerkungen
Atchison, Topeka and Santa Fe Railway 157 8010-8166
Burlington Northern Railroad 242 5000-5141, 5500-5599
Conrail 60 6550-6609 6550-6599 als Variante C30-7A
Ferrocarril del Pacífico 26 434-459
Louisville and Nashville Railroad 44 7000-7015, 7032-7051, 7062-7069 in den Farben der Family Lines
Ferrocarriles Nacionales de México 305 6700-6799, 9600-9656, 11001-11148 11040-11090, 11129-11148 wurden in Mexiko endmontiert
Norfolk and Western Railway 80 8003-8082
Seaboard Coast Line Railroad 51 7016-7031, 7052-7061, 7070-7094 in den Farben der Family Lines
Union Pacific Railroad 140 2415–2539, 2960–2974

Einsatzgeschichte[Bearbeiten]

Einsatz in Australien[Bearbeiten]

Die australische Bahngesellschaft Chicago Freight Car Leasing Australia kaufte 2001 zwölf ehemalige Conrail C30-7A Lokomotiven. Deren Fahrgestelle wurden zur Erneuerung der New South Wales Klasse 442 Lokomotiven genutzt, aus denen so die GL Klasse wurde. Diese Fahrzeuge sind seit 2003 in Australien im Einsatz. [2]

Einsatz in Estland[Bearbeiten]

2003 wurden 19 Lokomotiven der C30-7A-Variante der Corail erneuert und nach Estland unter der Modellbezeichnung C30-7Ai verkauft. Dort wurden Sie von der (damals privaten) Bahngesellschaft EVR (Eesti Raudtee) eingesetzt. Die Lokomotiven wurden Bestandteil der Klasse 1500 mit den Betriebsnummern 1558–1576.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Klaus Eckert und Torsten Bernd: Lokomotiven. Komet Verlag GmbH, Köln 2012, ISBN 978-3-869412-08-5.
  2.  Leon Oberg: Locomotives of Australia. Rosenberg Publishing, 1962, ISBN 978-1-877058-54-7.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: GE C30-7 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien