Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht – Praxis im Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von GRUR-Prax)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gewerblicher Rechtsschutz und Urheberrecht – Praxis im Immaterialgüter- und Wettbewerbsrecht (GRUR-Prax) ist eine juristische Fachzeitschrift der Deutschen Vereinigung für gewerblichen Rechtsschutz und Urheberrecht.

Geschichte[Bearbeiten]

Die GRUR-Prax hat den ehemals nur über die Datenbank Beck-Online verfügbaren Fachdienst Gewerblicher Rechtsschutz (FD-GewRS, 2006–2009) abgelöst. Die Zeitschrift erscheint seit November 2009 zweimal im Monat im Verlag C.H. Beck. Die GRUR-Prax erscheint hierbei zunächst als Newsletter in digitaler Form mit Links auf die Inhalte in der Datenbank Beck-Online sowie nachträglich und textidentisch auch als Druckausgabe. Die Zeitschrift wird herausgegeben von Joachim Bornkamm, W. Büscher, K.-N. Peifer, Th. Schulte-Beckhausen, W. Berlit. Schriftleiter sind V. Schoene (Rechtsprechung) und M. Viefhues (Beiträge). Verantwortliche Redakteurin ist H. Schöwerling.

Inhalte[Bearbeiten]

Die GRUR-Prax veröffentlicht Besprechungen der wichtigsten Entscheidungen auf jeweils einer Druckseite sowie informative Beiträge zu praxisrelevanten Themen des Markenrechts, Patentrechts, Urheber- und Medienrechts, Wettbewerbsrechts, Kartellrechts, Vertragsrechts sowie des Verfahrens- und Kostenrechts.

Weblinks[Bearbeiten]

Die Ausgaben der GRUR-Prax können im Internet kostenpflichtig ab Heft 1/2009 in der Datenbank Beck-Online abgerufen werden.