GSV Eintracht Baunatal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GSV Eintracht Baunatal
Vereinslogo
Voller Name Großenritter Sportverein Eintracht Baunatal e.V.
Abkürzung(en) GSV
Gegründet 1907
Halle Rundsporthalle Baunatal
Plätze 1328
Geschäftsführer Jens Reinhold
Trainer Ralf Horstmann
Liga 3. Liga Ost
2013/14
Rang 1. Platz ( 3. Liga)
Website www.3liga-baunatal.de
Heim
Auswärts


Der Großenritter Sportverein Eintracht Baunatal e.V. (Kurzform: GSV Eintracht Baunatal) ist ein Sportverein aus dem hessischen Baunatal. In insgesamt fünfzehn Abteilungen werden Kultur und Sport miteinander verbunden. So gibt es Abteilungen für Theater, Musik und Karneval ebenso wie Fußball, Leichtathletik oder Turnen.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde 1907 in der bis 1966 eigenständigen Gemeinde Großenritte als Deutsche TG 1907 Großenritte gegründet. Nach der Fusion mit dem SV Eintracht Großenritte am 14. September 1933 nahm der Verein den Namen TuS 1907 Großenritte an. Nach dem Zweiten Weltkrieg vereinigte sich TuS 1907 mit den bereits 1933 verbotenen Arbeitersportvereinen ATSV 1919 Großenritte und Radsportverein Solidarität Großenritte zur SG Großenritte. Diese benannte sich 1946 in Turn- und Sportverein „Eintracht“ Großenritte e.V., kurz TSV Eintracht Großenritte, um, bevor der Verein im März 1983 den heutigen Namen annahm.[2]

Tischtennis[Bearbeiten]

Die derzeit bekannteste Mannschaft des Vereins ist die erste Damenmannschaft der Tischtennisabteilung. Diese spielt seit der Saison 2012/13 in der 2. Bundesliga/Nord.[3]

Fußball[Bearbeiten]

Die erste offizielle Fußballmannschaft meldete in Großenritte 1919 der Vorgängerverein ATSV 1919 zum Spielbetrieb an.[4] Nach dem Verbot des Arbeitersports 1933 musste sich der ATSV auflösen, alle Großrittener Sportvereine gingen in der Deutschen Turngemeinde auf.[4]

Ins Rampenlicht trat der Großrittener Fußball jedoch erst Anfang der 1970er Jahre, als 1971 dem TSV Eintracht der Aufstieg in die drittklassige Oberliga Hessen gelang. Dem sofortigen Abstieg folgte 1973 die prompte Rückkehr und man spielte ein weiteres Jahr in der Oberliga, konnte sich jedoch erneut nicht halten und stieg 1974 wieder ab.[2] Nachdem der Verein 1975 in die Fünftklassigkeit abrutschte,[4] konnten sich die Fußballer jedoch stabilisieren und kehrten 1986 ein drittes und vorerst letztes Mal in die Oberliga Hessen zurück. Doch auch diesem Aufstieg folgte erneut der sofortige Wiederabstieg.[2]

Die erste Herrenmannschaft spielt derzeit (Stand: Saison 2011/12) in der siebtklassigen Gruppenliga Kassel Staffel 2.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. GSV Eintracht Baunatal: Eine Übersicht der Abteilungen, eintracht-baunatal.de (12. Mai 2014)
  2. a b c Hardy Grüne: Eintracht Baunatal, in: ders.: Vereinslexikon. Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 7. Kassel: AGON Sportverlag. 2001, S. 36. ISBN 3-89784-147-9
  3. [1]
  4. a b c GSV Eintracht Baunatal: Geschichte, eintracht-baunatal.de (12. Mai 2014)

Weblinks[Bearbeiten]