Gabriel Sarkissjan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabriel Sarkissjan in Wijk aan Zee 2011

Gabriel Sarkissjan (armenisch Գաբրիել Սարգսյան, andere Transkriptionen sind Sargissjan (deutsch), Sarkissian (englisch) in wissenschaftlicher Transliteration Gabriel Azati Sargsyan; * 3. Februar 1983 in Jerewan) ist ein armenischer Schachspieler. Die korrekte Aussprache seines Namens lautet [gabri'ɛl sarkǝs'jan].

Erfolge[Bearbeiten]

1996 wurde er auf Menorca U14-Weltmeister und 1998 in Mureck U16 Europameister. 1999 wurde er Internationaler Meister, 2002 Großmeister. In den Jahren 2000 und 2003 wurde er armenischer Meister. 2006 schaffte er den Durchbruch auf internationaler Ebene. Er gewann erst zwei große Turniere in Dubai bzw. Reykjavík und gewann anschließend mit der armenischen Nationalmannschaft die Goldmedaille bei der Schacholympiade in Turin. Sarkissjan erzielte 10 Punkte aus 13 Partien, wobei er eine Turnierleistung („Performance“) von 2736 Elo-Punkten erreichte. Im März 2007 gewann er ein Großmeisterturnier der Kategorie XV (Elo-Durchschnitt 2607) in Zafra (Spanien) überlegen mit 6,5 Punkten aus 7 Partien, womit er eine außergewöhnlich hohe Performance von 3021 Punkten erzielte.

Trainiert wurde er von Aschot Nadanjan. Sarkissjan arbeitet als Sekundant für seinen Landsmann Lewon Aronjan.

In der Schachbundesliga spielte er für den SC Kreuzberg.

Sarkissjans aktuelle und bisher höchste Elo-Zahl beträgt 2693 (Stand: August 2012), damit liegt er auf hinter Lewon Aronjan und Sergej Movsesjan auf Platz 3 in Armenien und Platz 51 der FIDE-Weltrangliste.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gabriel Sarkissjan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien