Gabriel von der Schmerzhaften Jungfrau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabriel Possenti

Der Heilige Gabriel von der Schmerzhaften Jungfrau (ital. S. Gabriele dell’Addolorata) bürgerlich Francesco Possenti (* 1. März 1838 in Assisi; † 27. Februar 1862 in Isola del Gran Sasso d’Italia) trat nach dem Anblick des Abbildes der Jungfrau und Gottesmutter Maria als Ordensmann in den Orden der Passionisten ein.

Leben[Bearbeiten]

1838 als Kind einer bedeutenden Familie geboren, führte der junge Francesco Possenti ein sehr lockeres Leben. 1856 änderte er sich aufgrund von Schicksalsschlägen, die seine Familie trafen. Nach der Betrachtung eines Marienbildes, bei der er ein mystisches Erlebnis hatte, trat er noch 1856 als Ordensmann in den Passionistenorden ein. Er nahm den Ordensnamen Gabriel von der Schmerzhaften Jungfrau an und studierte Philosophie und Theologie. Seine Lebensführung und seine Frömmigkeit galten als vorbildlich. Im Konvent von Isola beim Gran Sasso d’Italia verbrachte Gabriel die letzten zweieinhalb Jahre seines Lebens und verstarb am 27. Februar 1862 an Lungentuberkulose.

Gabriel wurde am 31. Mai 1908 von Papst Pius X. selig- und am 13. Mai 1920 von Papst Benedikt XV. heiliggesprochen. Sein Gedenktag in der Liturgie ist der 31. Mai. Er wird als Patron der Jugend, besonders der Theologiestudenten, verehrt.

Oftmals wird er auch als Gabriel von der Schmerzhaften Gottesmutter bezeichnet. Er gilt als großer Marienverehrer.

Reliquie des Heiligen Gabriel von der Schmerzhaften Gottesmutter in Selters

St. Gabriel Possenti Society[Bearbeiten]

In den USA hat sich die sogenannte „St. Gabriel Possenti Society“ gegründet. Dieser Verband hat es sich zur Aufgabe gesetzt, den Heiligen Gabriel zum Patron der Schusswaffenbenutzer zu machen. Mit diesem Bestreben stützt man sich auf eine Begebenheit aus dem Jahre 1860. Damals zog die italienische Befreiungsarmee in Isola del Gran Sasso d’Italia ein; Soldaten wollten eine junge Frau entführen. Gabriel soll zwei Soldaten die Waffen abgenommen und auf eine Eidechse geschossen haben. Die Angreifer hätten daraufhin von ihren Absichten abgesehen.

Reliquien[Bearbeiten]

Eine Reliquie des Heiligen Gabriel von der Schmerzhaften Jungfrau (Gottesmutter) wird in der römisch-katholischen Pfarrkirche St. Bonifatius in Selters (Westerwald) (Deutschland) aufbewahrt und verehrt. Die Pfarrkirche zu Selters ist jedoch nicht Gabriel geweiht, sondern verehrt den Heiligen Bonifatius als ihren Patron.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gabriel von der Schmerzhaften Jungfrau – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien