Gabriela Adameșteanu

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabriela Adameșteanu (2013)

Gabriela Adameșteanu (* 2. April 1942 in Târgu Ocna) ist eine rumänische Schriftstellerin.[1] Sie gilt als eine der prominentesten Autorinnen ihres Landes.

Leben[Bearbeiten]

Gabriela Adameșteanu wuchs in Pitești auf. Ab 1960 studierte sie Rumänische Literatur an der Universität Bukarest und schrieb 1965 ihre Examensarbeit über Marcel Proust. Erste literarische Versuche konnte sie 1971 veröffentlichen, ihr Debütroman Drumul egal al fiecărei zile erschien 1975. Sie arbeitete zunächst beim Verlag Editura Politică, der 1966 zur Editura Științifică și Enciclopedică umfirmierte. Sie konnte in den rumänischen Literaturzeitschriften Viața Românească und România Literară veröffentlichen. In der Zeit der Diktatur von Nicolae Ceaușescu arbeitete sie für den Verlag Cartea Românească. Sie übersetzte je ein Werk von Guy de Maupassant und Héctor Bianciotti ins Rumänische. 1983 erschien ihr Roman Dimineață pierdută (Verlorener Morgen), der 1987 von Cătălina Buzoianu auf die Bühne gebracht wurde. Sie habe sie sich stets geweigert, mit dem rumänischen Geheimdienst Securitate zusammenzuarbeiten oder huldigende Artikel zu schreiben, „aber eben nie mehr. Nicht lügen war meine einzige, sicher minimalistische Devise“[2]. In der Rumänischen Revolution 1989 wagte sie einen Protestaufruf bei Radio Free Europe zu unterstützen.[2]

Nach 1991 wurde sie Redakteurin der Zeitschrift 22, die von der Grupul pentru Dialog Social (GDS) herausgegeben wird, und musste wegen ihrer Aktivität als Bürgerrechtlerin, für die sie 2002 den „Hellmann Hammett Award“ von Human Rights Watch erhielt, in ihrem literarischen Schaffen zurückstecken. Sie fungierte auch als Präsidentin des rumänischen P.E.N..

Gabriela Adameșteanu ist mit Gheorghe-Mihai Ionescu verheiratet und hat einen Sohn.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Der gleiche Weg an jedem Tag. Aus dem Rumänischen von Georg Aescht. Frankfurt, M. : Schöffling, 2013 ISBN 978-3-89561-297-8 (Drumul egal al fiecărei zile, 1975)
  • Mioritische Passivitat und Inauguralkomplex. Das literarische Leben Rumäniens unter mythologischem Aspekt. Aus dem Rumänischen von Anke Pfeifer, in: Sinn und Form, 2008, S. 233–241
  • Dimineață pierdută (1983)
  • Întâlnirea (2003)
  • Provizorat (2010)

Literatur[Bearbeiten]

  • Nicolae Manolescu: Gabriela Adameşteanu: „Dimineaţă pierdută”, in: Literatura română postbelică, vol. II, Braşov: Aula, 2001, S. 268-272.
  • Ioan Holban: Gabriela Adameşteanu, in: Profiluri epice contemporane, Bucureşti: CR, 1987, S. 358-364.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gabriela Adameșteanu – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gabriela Adameșteanu, Kurzbiografie bei Internationales Literaturfestival Berlin, 2006
  2. a b Mioritische Passivitat und Inauguralkomplex. Das literarische Leben Rumäniens unter mythologischem Aspekt, 2008 S. 236. Zum Titel des Aufsatzes siehe Miorița.