Gaisa Achmetowna Schubanowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gaisa Achmetowna Schubanowa (kasachisch Ғазиза Жұбанова, russisch Газиза Ахметовна Жубанова; * 2. Dezember 1927 in Schann-Turmis; † 13. Dezember 1993 in Alma-Ata) war eine kasachische Komponistin.

Die Tochter des Komponisten Achmet Kujanowitsch Schubanow studierte am Moskauer Konservatorium bei Juri Schaporin. Sie lebt als Komponistin in Alma Ata. Neben zwei Opern und zwei Balletten komponierte sie eine sinfonische Dichtung, ein Violinkonzert, kammermusikalische Werke, ein Oratorium, eine Kantate, Chorwerke, Lieder, Schauspiel- und Filmmusiken.

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Baumgärtner: Propyläen Welt der Musik. Die Komponisten. Band 5, 1989, ISBN 3-549-07835-8, S. 75.