Gaita

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gaita steht für:

Sackpfeifenarten auf der Iberischen Halbinsel (von Spanisch gaita, vermutlich zurück auf Gotisch gaits, „Ziege“, verwandt mit „Geiß“):


Sonstige Blasinstrumente:

  • Gaita gastoreña, Hornpfeife (Albogue) in der Stadt El Gastor in der Provinz Cádiz, Spanien
  • Gaita serrana, Hornpfeife in den Bergen der Sierra de Guadarrama in Zentralspanien
  • Gaita navarra, Doppelrohrblattinstrument in Navarra in Spanien
  • Gaita charra, Längsflöte mit drei Fingerlöchern in der Region Kastilien-Léon im Westen Spaniens
  • Kuisi, auch Gaita, eine Schnabelflöte im Norden Kolumbiens


Musikstile:


Personen:

  • Raimond Gaita (* 1946), in Deutschland geborener australischer Philosoph


Siehe auch:

  • Gaida
  • Algaita, Doppelrohrblattinstrument im Niger
  • Rhaita, auch Ghaita, ein Doppelrohrblattinstrument im Maghreb
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe.