Galeazzo Campi

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galeazzo Campi, gemalt von seinem Sohn Giulio

Galeazzo Campi (* 1477 in Cremona; † 1536 ebenda) war ein italienischer Maler der Spätrenaissance.

Er war ein Schüler Boccaccio Boccaccinis. Seine Art der Darstellung war ziemlich steif, aber sorgfältig. Seine Landschaftsbilder zeigen Einflüsse von Perugino und Giovanni Bellini.

Galeazzo Campi war der Kopf einer Künstlerfamilie, die in der Mitte und gegen das Ende des 16. Jahrhunderts in Cremona lebte und zahlreiche Werke hinterließ. Als kunsthistorisch bedeutsamer gelten seine drei Söhne: Giulio Campi, Antonio Campi und Vincenzo Campi.