Galilei-Akademie der Wissenschaften und Künste

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Titelblatt der Statuten der Akademie von 1648 mit dem Emblem der zweitorigen Höhle

Die Galilei-Akademie der Wissenschaften und Künste in Padua (it. Accademia galileiana di scienze, lettere ed arti) ist eine der ältesten noch bestehenden Akademien in Europa. Sie geht zurück auf die Accademia dei Ricovrati (lat. Societas Recuperatorum), die 1599 durch den späteren Kardinal Federico Baldissera Bartolomeo Cornaro mit 25 Gelehrten, darunter Galileo Galilei, gegründet wurde.[1] Den heutigen Namen zu Ehren ihres prominenten Gründungsmitglieds gab sich die Akademie 1997. Wie alle vom Renaissance-Humanismus inspirierten Bildungseinrichtungen will sie nach dem Vorbild der Platonischen Akademie herausragende Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Kunst, Natur- und Geisteswissenschaften zu fruchtbarem Austausch zusammenführen. Ihren Sitz hat sie in der Loggia dei Carraresi in Padua.

Berühmte Mitglieder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Bezeichnung ricovrati („in Sicherheit Gebrachte“) bezog sich auf das Emblem der Akademie aus dem 13. Gesang der Odyssee, die ölbaumbeschattete Nymphenhöhle mit je einem Eingang für Menschen und für Götter, die Boethius bipatens animis asylum („zweitoriger Zufluchtsort für die Seelen“) nennt (storia).

Weblinks[Bearbeiten]

45.4073811.87072Koordinaten: 45° 24′ 27″ N, 11° 52′ 15″ O