Gallerttränen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gallerttränen
Zerfließende Gallertträne (Dacrymyces stillatus)

Zerfließende Gallertträne (Dacrymyces stillatus)

Systematik
Abteilung: Ständerpilze (Basidiomycota)
Unterabteilung: Agaricomycotina
Klasse: Dacrymycetes
Ordnung: Gallerttränenartige (Dacrymycetales)
Familie: Gallerttränenverwandte (Dacrymycetaceae)
Gattung: Gallerttränen
Wissenschaftlicher Name
Dacrymyces
Nees

Die Gallerttränen oder Tränenpilze (Dacrymyces, syn. Arrhytidia, Dacryomyces und Septocolla) sind eine Gattung aus der Familie der Gallerttränenverwandten (Dacrymycetaceae) und umfassen Arten mit gelatinösen und überwiegend blass gelb bis leuchtend orange gefärbten Fruchtkörpern. Sie besiedeln Totholz und erzeugen im Substrat eine Weißfäule.

Die Typusart der Gattung ist die Zerfließende Gallertträne (Dacrymyces stillatus).[1]

Merkmale[Bearbeiten]

Makroskopische Merkmale[Bearbeiten]

Die pustel-, scheiben- oder kreiselförmigen, selten etwas gestielten Fruchtkörper besitzen eine weiche bis fest gelatinöse Konsistenz (Name!). Sie sind durch Carotinoide mehr oder weniger orange gefärbt. Gallerttränen fruktifizieren einzeln oder fließen in größere, unförmige Gebilde zusammen. Die Oberfläche ist entweder glatt oder wellig.[2][3]

Mikroskopische Merkmale[Bearbeiten]

Die Fruchtkörper bestehen aus farblosen, schnallenlosen oder -tragenden Hyphen. Das Hyphensystem ist monomitisch. Hyphidien sind entweder vorhanden oder fehlen. Die farblosen und schmal keulenförmigen Basidien besitzen jeweils zwei große Sterigmen (Epibasidien). Die Sporen sind farblos, oft durch Querwände geteilt und keimen mit Konidien oder Keimschläuchen aus. Einige Arten besitzen ein imperfektes Stadium.[2][3]

Ökologie[Bearbeiten]

Gallerttränen sind Saprobionten auf meist entrindetem Holz in der frühen Initial- bis zur frühen Finalphase der Zersetzung. Bei genügend Feuchtigkeit besiedeln sie auch verbautes Holz[4]. Im Substrat verursachen sie eine Weißfäule.[3] </gallery>

Arten[Bearbeiten]

Weltweit umfasst die Gattung über 30 Arten.[3] In Europa kommen 16 Arten vor bzw. sind dort zu erwarten.[5]

Gallerttränen (Dacrymyces) in Europa
Deutscher Name Wissenschaftlicher Name Autorenzitat
Dacrymyces adpressus Grognot 1863
Bewurzelte Gallertträne Dacrymyces capitatus Schweinitz 1832
Riesen-Gallertträne Dacrymyces chrysospermus Berkeley & M.A. Curtis 1873
(beschrieben als D. chrysosperma)
Dacrymyces confluens P. Karsten 1887
Dacrymyces corticioides Ellis & Everhart 1885
Bräunliche Gallertträne Dacrymyces enatus (Berkeley & M.A. Curtis 1873) Massee 1891
Goldene Gallertträne Dacrymyces estonicus Raitviir 1962
Konidienlose Gallertträne Dacrymyces lacrymalis (Persoon 1801) Sommerfelt 1826
Genabelte Gallertträne Dacrymyces macnabbii D.A. Reid 1974
Dacrymyces microsporus P. Karsten 1889
Kleinste Gallertträne Dacrymyces minor Peck 1878
Eisporige Gallertträne Dacrymyces ovisporus Brefeld 1888
Dacrymyces paraphysatus L.S. Olive 1958
Zerfließende Gallertträne Dacrymyces stillatus Nees 1817 : Fries 1822
Napf-Gallertträne Dacrymyces tortus (Willdenow 1788 : Fries 1828) Fries 1828
Verschiedensporige Gallertträne Dacrymyces variisporus McNabb 1973

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Christian Gottfried Daniel Nees von Esenbeck: System der Pilze und Schwämme. 1817.
  2. a b  Walter Jülich: Die Nichtblätterpilze, Gallertpilze und Bauchpilze. Band IIb/1. Basidiomyceten, 1. Teil., Gustav Fischer, Stuttgart/ New York 1984, ISBN 3-437-20282-0 (Aphyllophorales, Heterobasidiomycetes, Gastromycetes; 626 Seiten, 175 Abbildungen auf 15 Tafeln).
  3. a b c d  Andreas Gminder, Armin Kaiser, Wulfard Winterhoff: Ständerpilze: Leisten-, Keulen-, Korallen- und Stoppelpilze, Bauchpilze, Röhrlings- und Täublingsartige. In: German Josef Krieglsteiner (Hrsg.): Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 2, Eugen Ulmer, Stuttgart 2000, ISBN 978-3-8001-3531-8 (Aphyllophorales, Heterobasidiomycetes, Gastromycetes; 626 Seiten, 175 Abbildungen auf 15 Tafeln).
  4. Carsten Fiedler: Gallerttränen (Dacrymyces  spp.) inklusive Praxisbeispiel (Befall einer Fußgängerbrücke). In: Holzfragen.de. Abgerufen am 9. Dezember 2011.
  5. Eric Strittmatter: Die Gattung Dacrymyces. Auf: fungiworld.com. Pilz-Taxa-Datenbank. 11. April 2008. Abgerufen am 7. November 2011.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Dacrymyces – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien