Gammel Estrup

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gammel Estrup (Alt-Estrup) ist ein ehemaliger Herrensitz (Herregård) in Dänemark, der als Landwirtschaftsmuseum (Dansk Landbrugsmuseum) dient. Es liegt am Randersvej, westlich von Auning, in der Norddjurs Kommune in Jütland.

Das Herrenhaus von Gammel Estrup

Geschichte[Bearbeiten]

Gammel Estrup wird bereits seit dem 12. Jahrhundert als Herrensitz erwähnt und gehörte lange der Kirche von Auning und danach bis 1929 der Adelsfamilie Skeel. Durch seine Lage auf dem Gelände einer alten Befestigung und umgeben von Sumpfwiesen, war es lange nahezu uneinnehmbar. Der größte Teil des Westflügels stammt aus dem 16. Jahrhundert, der übrige Teil des Hauptgebäudes wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Gammel Estrup war im 18. Jahrhundert eines der größten Güter des Landes; das Schloss wurde von Augusta von Winterfeldt-Gräfin Skeel (1697-1740) in dieser Zeit aufwendig um- und ausgebaut.

Aktuelle Situation[Bearbeiten]

Gammel Estrup beherbergt heute zwei Museen, die Bereiche der dänischen Landwirtschaftsgeschichte zeigen. Im alten Hauptgebäude befindet sich seit 1930 das Jütländische Gutsmuseum. In den ehemaligen Wirtschaftsgebäuden ist das Dänische Landwirtschaftsmuseum eingerichtet.

Die Orangeriegebäude wurden in den Jahren 1725 bis 1726 erbaut. Jedes der Gebäude wurde mit einem Kachelofen versehen, da die Orangerien teils für die Überwinterung frostempfindlicher Pflanzen benutzt wurden. Auch exotische Gewächse wie Lorbeer, Pomeranzen, Orangen und Zitronen wurden gezüchtet. Im Park wurde ein Obstgarten angelegt, in dem 200 Jahre alte dänische Apfelsorten gezüchtet werden, darunter Gravensteiner, Skovfoged und Flaschenapfel.

Der botanische Garten von Gammel Estrup umfasst eine ansehnliche Sammlung von Heilpflanzen, Gewürzkräutern, Nutz- und Ackerpflanzen. Die Tabakpflanzen repräsentieren eine Episode in der Geschichte des dänischen Ackerbaus. Sie sind Ableger einer Tabaksorte, die hier während des Zweiten Weltkrieges gezüchtet wurde.

In der Dauerausstellung des Dänischen Landwirtschaftsmuseums, „200 Jahre Landleben“, wird die Geschichte der Landwirtschaft nach 1700 veranschaulicht.

Das Technikmuseum verfügt auch über eine Sammlung von Geräten und Maschinen, durch die die technische Entwicklung der dänischen Landwirtschaft in den letzten 300 Jahren beleuchtet wird. In der alten Schmiede aus dem Jahre 1761 demonstriert die Schmiedezunft des Museums, wie das Handwerk gepflegt wird.

Im Jütländischen Gutsmuseum im Hauptgebäude werden die Wohngepflogenheiten des Adels durch die Zeiten gezeigt. In der Wachtstube, im Renaissancesaal, im Rittersaal, im roten Salon, in der Kapelle und in vielen anderen Räumen sind die verschiedenen Perioden durch ihre Stilarten vertreten.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gammel Estrup – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

56.43821111111110.341827777778Koordinaten: 56° 26′ 18″ N, 10° 20′ 31″ O