Gan (Atoll Addu)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Gan (Atoll Addu)
NASA: Gan (Atoll Addu)
NASA: Gan (Atoll Addu)
Gewässer Lakkadivensee
(Indischer Ozean)
Inselgruppe Addu-Atoll (Malediven)
Geographische Lage 0° 41′ 2″ S, 73° 7′ 59″ O-0.6838888888888973.133055555556Koordinaten: 0° 41′ 2″ S, 73° 7′ 59″ O
Gan (Atoll Addu) (Malediven)
Gan (Atoll Addu)
Fläche 2,2561 km²
Karte von Gan (Atoll Addu)
Karte von Gan (Atoll Addu)

Gan (Dhivehi: ގަން) ist die südlichste Insel der Malediven. Sie gehört zum Addu-Atoll und liegt etwa 40 Seemeilen (~77 km) südlich des Äquators.

Geographie[Bearbeiten]

Die Insel Gan liegt an der Lakkadivensee. Mit der Südostküste berührt sie das Arabische Meer. An ihrem südlichsten Punkt stoßen das Arabische Meer im Westen, die Lakkadivensee im Osten und der Indische Ozean im Süden aneinander.[1]

Auf Gan gibt es den internationalen Flughafen Gan, (IATA:GAN, ICAO:VRMG).

Gan - Addu Atoll
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
234
 
31
25
 
 
110
 
31
25
 
 
168
 
32
25
 
 
159
 
32
25
 
 
232
 
31
25
 
 
151
 
31
25
 
 
184
 
31
24
 
 
193
 
31
24
 
 
194
 
31
24
 
 
274
 
30
24
 
 
173
 
30
24
 
 
236
 
30
24
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: WMO
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Gan - Addu Atoll
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 30,7 31,1 31,5 31,6 31,3 31,2 30,8 30,7 30,5 30,4 30,4 30,3 Ø 30,9
Min. Temperatur (°C) 24,5 25,1 24,7 25,0 24,9 24,9 24,4 24,1 24,0 24,1 24,2 23,9 Ø 24,5
Niederschlag (mm) 234,2 110,4 168,0 159,0 232,0 151,1 183,8 192,6 194,0 273,7 172,7 236,3 Σ 2.307,8
Regentage (d) 12 9 9 11 14 9 11 12 14 16 14 15 Σ 146
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
30,7
24,5
31,1
25,1
31,5
24,7
31,6
25,0
31,3
24,9
31,2
24,9
30,8
24,4
30,7
24,1
30,5
24,0
30,4
24,1
30,4
24,2
30,3
23,9
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
234,2
110,4
168,0
159,0
232,0
151,1
183,8
192,6
194,0
273,7
172,7
236,3
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Quelle: WMO

Geschichte und Überblick[Bearbeiten]

Gan war früher Stützpunkt der englischen Luftstreitkräfte Royal Air Force (RAF Gan), und diente vor allem als Zwischenstopp für Flugzeuge auf dem Weg nach Singapur. Von dort aus wurden aber auch zwischen 1969 und 1972 Höhenforschungsraketen des Typs Kookaburra und Skua gestartet.[2]

Eine Besonderheit des Addu-Atolls ist die Möglichkeit, sich auf dem Landweg über Dämme zwischen den Inseln des Atolls zu bewegen. Die Einwohner, insbesondere die Frauen, arbeiten vorwiegend in der Textilverarbeitung, oder auf anderen Atollen im Tourismussektor, weshalb Väter oft ihre Familien über längere Zeit nicht sehen, da Reisen zum Arbeitsplatz und zurück langwierig und gemessen am dortigen Einkommen entsprechend teuer sind.

Die ehemalige Offiziersunterkunft der Briten auf Gan wurde zur Ferienanlage Equator Village umgebaut. Abweichend von anderen solchen Anlagen ist diese auf Gan jedoch nur Teil der dortigen Bebauung. Auf Gan findet man z.B. ganz normale Läden mit Artikeln des täglichen Bedarfs, eine kleine Moschee und auch ein Postamt. Auch einheimische Malediver wohnen direkt auf Gan. Vermutlich waren die von ihnen bewohnten Gebäude ehemals Kasernen der Briten. Auf einer Nachbarinsel findet man eine eher landestypische Siedlung, eng bebaut mit kleinen, sehr spartanischen Hütten.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. International Hydrographic Organization: Limits of Oceans and Seas. 3rdEdition 1953, Monte Carlo 39.- Arabian Sea, 42.- Laccadive Sea
  2. Mark Wade: Gan Island. In: Encyclopedia Astronautica. 17. November 2011, abgerufen am 16. April 2014 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]