Gansu-Maulwurf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gansu-Maulwurf
Systematik
Überordnung: Laurasiatheria
Ordnung: Insektenfresser (Eulipotyphla)
Familie: Maulwürfe (Talpidae)
Unterfamilie: Neuweltmaulwürfe (Scalopinae)
Gattung: Scapanulus
Art: Gansu-Maulwurf
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Scapanulus
Thomas, 1912
Wissenschaftlicher Name der Art
Scapanulus oweni
Thomas, 1912

Der Gansu-Maulwurf (Scapanulus oweni) ist eine in China endemische Säugetierart aus der Familie der Maulwürfe (Talpidae). Er ist vor allem systematisch interessant, da er näher mit den amerikanischen als den übrigen in Asien lebenden Maulwürfen verwandt ist und somit zu den Neuweltmaulwürfen gerechnet wird.

Merkmale[Bearbeiten]

Gansu-Maulwürfe erreichen eine Kopfrumpflänge von 10 bis 11 Zentimeter, wozu noch ein 3,5 bis 4 Zentimeter langer, dicht behaarter Schwanz kommt. Das Fell ist grau gefärbt, die zu Grabwerkzeugen umgebildeten Vorderpfoten sind vergleichsweise breit und tragen lange, dünne Krallen. Die Übereinstimmung mit den nordamerikanischen Maulwürfen beruht vor allem auf der Struktur der Zähne, so sind die oberen Eckzähne rückgebildet und die vorderen Schneidezähne vergrößert.

Verbreitung und Lebensweise[Bearbeiten]

Gansu-Maulwürfe bewohnen ein kleines Gebiet in China im Grenzgebiet der Provinzen Gansu, Shaanxi und Sichuan. Über die Lebensweise ist so gut wie nichts bekannt. Zwei Exemplare wurden in einem moosigen Wald gefunden, insgesamt wurden bislang nur sechs Tiere wissenschaftlich untersucht.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ronald M. Nowak: Walker's Mammals of the World. 2 Bände. 6. Auflage. The Johns Hopkins University Press, Baltimore MD u. a. 1999, ISBN 0-8018-5789-9.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Scapanulus oweni in der Roten Liste gefährdeter Arten der IUCN 2006. Eingestellt von: Insectivore Specialist Group, 1996. Abgerufen am 13.2.2007