Gare de la Bastille

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhof Bastille in Paris

Der Gare de la Bastille war ein Bahnhof von Paris. Er lag im 12. Arrondissement zwischen der Rue de Lyon und der Rue de Charenton auf Höhe des Place de la Bastille. Er wurde 1858 eröffnet und diente als Endpunkt der 54,1 km langen Linie nach Vincennes und Verneuil-l'Étang. Die ursprünglich nur bis zum Fort de Vincennes reichende Linie wurde 1859 verlängert nach La Varenne und im Jahre 1874 nach Brie-Comte-Robert. Schließlich reichte sie im Jahre 1874 bis Verneuil-l'Étang, wo es eine Verbindung zur Strecke nach Mülhausen gab.

Luftaufnahme von 1984

Am 14. Dezember 1969 wurde der Bahnhof stillgelegt, allerdings wurden Teile der Strecke am 14. Dezember 1974 in das Netz der RER A eingebunden. Der Bahnhof selbst diente seitdem für Ausstellungen aller Art (z. B. für die französische Kunstmesse FIAC). Er wurde ab 1984 abgerissen, um der Opéra Bastille Platz zu machen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Gare de La Bastille – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

48.8519444444442.3705555555556Koordinaten: 48° 51′ 7″ N, 2° 22′ 14″ O