Garry McCoy

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
McCoy mit der Ilmor SRT X³

Garry McCoy (* 18. April 1972 in Sydney, New South Wales, Australien) ist ein australischer Motorradrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

1992 nahm McCoy in der Klasse bis 125 cm³ erstmals an Rennen der Motorrad-Weltmeisterschaft teil. Die erste komplette Saison folgte im Jahr darauf. 1995 und 1996 konnte McCoy jeweils ein Rennen für sich entscheiden.

Garry McCoy mit Mario Illien in Estoril 2006 beim Debüt der Ilmor MotoGP-Maschine

McCoys Wechsel in die Klasse bis 500 cm³ fand 1998 statt. Nach anfänglichen Problemen mit einer Verletzung kam 2000 der Durchbruch mit einem Sieg im Auftaktrennen in Südafrika. McCoy beendete die Saison nach zwei weiteren Siegen auf Platz fünf der Gesamtwertung. Sein die Kurven andriftender Fahrstil kam den damaligen Michelin-Reifen entgegen. Die folgenden Jahre waren nach einer weiteren Verletzung 2001 und dem Wechsel zu Kawasaki 2003 weit weniger erfolgreich.

2004 wechselte Garry McCoy in die Superbike-Weltmeisterschaft zu Ducati und gewann das Rennen in Phillip Island. 2006 wurde McCoy von Ilmor SRT als Testfahrer für die neue 800-cm³-Ilmor SRT X³ verpflichtet und startete mit einer Wildcard bei den letzten beiden Läufen der MotoGP-Saison, in denen er trotz mehrerer Runden Rückstand jeweils einen WM-Punkt holte. Er war auch als Fahrer für 2007 im Gespräch, wurde dann jedoch durch Andrew Pitt und Jeremy McWilliams ersetzt.

Nach einem Jahr Rennpause trat McCoy 2008 und 2009 mit einer Triumph Daytona 675 in der Supersport-Weltmeisterschaft an.

Für 2010 hat er keinen festen Startplatz in einer der Motorrad-Weltmeisterschaften.

Statistik[Bearbeiten]

In der Motorrad-WM[Bearbeiten]

Saison Klasse Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
1992 125 cm³ AGV Team Germany /
Ditter Plastic-Stauch
Bakker-Rotax /
Honda
3
1993 AGV Team Germany Aprilia 12 25 19.
1994 AGV Attac Racing 10 2 56 13.
1995 Team Europa Zwafink Honda 4 1 16,5 22.
1996 Scuderia Alfa Bieffe Aprilia 15 1 1 87 12.
1997 15 2 1 109 7.
1998 500 cm³ Shell Advance Racing Honda 10 23 17.
1999 Red Bull Yamaha WCM Yamaha 10 1 65 14.
2000 16 3 3 1 1 161 5.
2001 11 1 2 88 12.
2002 MotoGP Yamaha YZR 500 12 33 20.
2003 Kawasaki Racing Team Kawasaki Ninja ZX-RR 16 11 22.
2004 MS Aprilia Racing Aprilia RS³ 3
2006 Ilmor SRT Ilmor SRT X³ 2 2 22.
Gesamt 139 5 2 10 2 1 676,5

In der Superbike-WM[Bearbeiten]

Saison Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
2004 Xerox - Ducati Nortel Networks Ducati 999 RS 22 1 2 2 199 6.
2005 Foggy Petronas Racing Petronas FP1 19 15 22.
Gesamt 41 1 2 2 214

In der Supersport-WM[Bearbeiten]

Saison Team Motorrad Rennen Siege Zweiter Dritter Poles Schn. Rennrunden Punkte Position
2008 Triumph - SC Triumph Daytona 675 8 13 26.
2009 ParkinGO Triumph BE1 Triumph Daytona 675 14 2 98 8.
Gesamt 22 2 111

Weblinks[Bearbeiten]

  • Offizielle Website
  • Garry McCoy auf der offiziellen Webseite der Motorrad-Weltmeisterschaft (englisch).
  • Garry McCoy auf der offiziellen Webseite der Superbike- und Supersport-Weltmeisterschaft (englisch)