Garry Valk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Garry Valk Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 27. November 1967
Geburtsort Edmonton, Alberta, Kanada
Größe 185 cm
Gewicht 93 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1987, 6. Runde, 108. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
1984–1987 Sherwood Park Crusaders
1987–1990 University of North Dakota
1990–1993 Vancouver Canucks
1993–1997 Mighty Ducks of Anaheim
1997–1998 Pittsburgh Penguins
1998–2002 Toronto Maple Leafs
2002–2003 Chicago Blackhawks

Garry Valk (* 27. November 1967 in Edmonton, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner aktiven Karriere für die Vancouver Canucks, Mighty Ducks of Anaheim, Pittsburgh Penguins, Toronto Maple Leafs und Chicago Blackhawks in der National Hockey League auf der Position des linken Flügelstürmers spielte.

Karriere[Bearbeiten]

Garry Valk begann seine Karriere im Jahr 1984 bei den Sherwood Park Crusaders in der Alberta Junior Hockey League, ehe er 1987 ins Eishockeyteam der University of North Dakota in die National Collegiate Athletic Association wechselte. In insgesamt 121 Partien erreichte er 105 Punkte und erhielt 227 Strafminuten. Valk wurde beim NHL Entry Draft 1987 von den Vancouver Canucks in der sechsten Runde an insgesamt 108. Position ausgewählt. In der Saison 1990/91 lief er in 64 NHL-Spielen für die Canucks auf und sammelte 21 Scorerpunkte. In derselben Spielzeit absolvierte er zudem 13 Partien für die Milwaukee Admirals in der International Hockey League und ließ sich 16 Punkte gutschreiben. Auch in den folgenden zwei Jahren zählte der Kanadier zum Stammkader der Canucks und qualifizierte sich mit der Mannschaft für die Play-offs, in denen die Mannschaft spätestens in der zweiten Runde aus dem Wettbewerb ausschied. Zur Saison 1993/94 verließ er das Franchise und schloss sich den Mighty Ducks of Anaheim an.

Bei den Kaliforniern konnte er sich innerhalb kurzer Zeit einen Stammplatz erspielen und erzielte in seiner ersten Spielzeit 45 Punkte für die Ducks. Valk lief auch in der Folgezeit regelmäßig für die Südkalifornier aufs Eis, konnte dabei jedoch nicht an seine früheren Leistungen anknüpfen und verpasste mit der Mannschaft jeweils die Play-offs. 1997 wechselte er zu den Pittsburgh Penguins, bei denen er in 56 NHL-Spielen zehn Punkte erzielte. Ein Jahr später gaben ihn diese zu den Toronto Maple Leafs ab. Dort gelang ihm nochmals eine Leistungssteigerung und qualifizierte sich mit den Maple Leafs für die Endrunde. Nachdem in den ersten beiden Runden die Philadelphia Flyers und Pittsburgh Penguins besiegt wurden, unterlag das Team im Conference Finale in fünf Spielen gegen die Buffalo Sabres.

Im Folgejahr erreichte der Flügelspieler mit der Mannschaft mit fünf Punkten Vorsprung vor den Ottawa Senators den ersten Rang in der Northeast Division. In den Play-offs unterlag das Team schließlich in sechs Partien gegen die New Jersey Devils. Für die Saison 2002/03 stand er für die Norfolk Admirals aus der American Hockey League und die Chicago Blackhawks auf dem Eis. Danach beendete Valk seine aktive Karriere.

NHL-Statistik[Bearbeiten]

Saisons Spiele Tore Assists Punkte Strafminuten
Reguläre Saison 18 777 100 156 256 747
Playoffs 7 61 6 7 13 79

Weblinks[Bearbeiten]