Garth Richardson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Garth Richardson (* um 1960[1]), auch bekannt als GGGarth, ist ein kanadischer Musikproduzent.

Leben[Bearbeiten]

Garth Richardson ist der Sohn des 2011 verstorbenen Musikproduzenten Jack Richardson. Im Alter von 15 Jahren begann Garth, im Studio seines Vaters in Toronto mitzuarbeiten. Er war an den Aufnahmen des 1976 veröffentlichten Albums Night Moves von Bob Seger beteiligt. In den 1980er Jahren war er zunächst vor allem als Toningenieur und Mixer tätig, unter anderem bei Inside the Electric Circus von W.A.S.P. (1986), Raise Your Fist and Yell von Alice Cooper (1987), In the Spirit of Things von Kansas (1988) und Mother's Milk von den Red Hot Chili Peppers (1989). Sein Durchbruch als eigenständiger Produzent kam 1992, als er das Debütalbum der Band Rage Against the Machine aufnahm.

Zusammen mit Bob Ezrin und Kevin Williams gründete Richardson die Nimbus School of Recording Arts.

Produzierte Alben[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. in der Biographie auf nimbusrecordings.com (aufgerufen am 14. Juni 2011) heißt es: „He started his career at the age of 15, working after school at Nimbus 9, his father’s Toronto Yorkville studio. His first big break came a year later with the opportunity to be second engineer on Bob Seger’s legendary Night Moves

Weblinks[Bearbeiten]