Gary Kagelmacher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gary Kagelmacher

Gary Kagelmacher (2013)

Spielerinformationen
Voller Name Gary Christofer Kagelmacher Pérez
Geburtstag 21. April 1988
Geburtsort MontevideoUruguay
Größe 183 cm
Position Innenverteidiger (rechter Verteidiger)[1]
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
0000–2010
2007–2010
2009
2010–2011
2011
2012–
2013–
Danubio FC
Real Madrid Castilla (Leihe)
Real Madrid (Leihe)
Germinal Beerschot (Leihe)
Germinal Beerschot
AS Monaco
FC Valenciennes (Leihe)
4 (0)
79 (6)
1 (0)
31 (3)
22 (4)
52 (3)
23 (0)
Nationalmannschaft
mind. 2004
2005
mind. 2007
Uruguay U-16
Uruguay U-17
Uruguay U-20

mind. 3 (0)
mind. 13 (1)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 20. März 2014

Gary Kagelmacher (* 21. April 1988 in Montevideo; vollständiger Name Gary Christofer Kagelmacher Pérez) ist ein uruguayischer Fußballspieler mit deutschen Wurzeln und Staatsangehörigkeit, der zurzeit für den FC Valenciennes in Frankreich spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Kagelmacher, dessen Vater ebenfalls einige Jahre im uruguayischen Profifußball als Spieler aktiv war, besuchte die Deutsche Schule Montevideo. Er begann seine Karriere in seiner Geburtsstadt bei Danubio. Für den Verein absolvierte er insgesamt vier Spiele und gehörte dem sowohl im Torneo Apertura 2006 als auch in der Meisterschaft der Gesamt-Spielzeit 2006/07 siegreichen Team an.

Im August 2007 zog es ihn nach Spanien. Dort heuerte er bei Real Madrid Castilla an, der zweiten Mannschaft von Real Madrid. Zu Beginn nur für ein Jahr ausgeliehen, einigte man sich, nach guten Leistungen in der zweiten Mannschaft, im Sommer 2008 mit Danubio FC ihn für zwei weitere Jahre auszuleihen.

In der Saison 2008/09 gab Gary Kagelmacher am 38. Spieltag der Primera División sein Debüt in der Startelf der ersten Mannschaft. Gegen CA Osasuna unterlag man 2:1 (1:1) und Kagelmacher wurde schon in der 58. Minute ausgewechselt.[2] Ein weiterer Liga-Einsatz für die Erste Mannschaft folgte nicht.

Im Sommer 2010 wurde Kagelmacher für ein Jahr zum belgischen Jupiler Pro League-Verein Germinal Beerschot ausgeliehen. Sein Startelfdebüt feierte er am 2. Spieltag im Spiel gegen Cercle Brügge (0:0), wo er 60. Minuten auf dem Platz stand, nachdem er in der 30. Minute für den verletzten Philippe Clement eingewechselt wurde.[3] Nach guten Leistungen in der Startelf verpflichtete Germinal Beerschot ihn fest im Sommer und stattete ihn mit einem Vertrag bis zum 30. Juni 2014 aus; außerdem wurde er vom Trainer Jacky Mathijssen zum Mannschaftskapitän ernannt.

In der Winterpause 2011/12 wurde der auch vom 1. FC Kaiserslautern umworbene Kagelmacher für 1,5 Millionen Euro vom französischen Zweitligisten AS Monaco verpflichtet.[4][5]

Bei den Monegassen absolvierte er 52 Partien in der Ligue 2 und erzielte drei Treffer.[6] In der Saison 2012/13 war er dabei mit 35 Startelfeinsätzen Stammspieler. Zu Beginn der Spielzeit 2013/14 wurde er dort nicht mehr eingesetzt.[7]

Am 2. September 2013 wechselte Kagelmacher bis zum Saisonende auf Leihbasis zum FC Valenciennes.[8] Bei seinem neuen Verein debütierte er am 25. September 2013 in der Partie gegen Paris Saint-Germain. Bis zu seinem vorläufig letzten Ligue-1-Spiel am 15. März 2014 bestritt er bislang 23 Liga-Einsätze (kein Tor) für Valenciennes.[9]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Kagelmacher, der sämtliche Junioren-Nationalmannschaften Uruguays durchlief[10], nahm mit der seinerzeit von Gustavo Ferrín und Ángel Castelnoble trainierten uruguayischen U-16-Auswahl an der U-16-Südamerikameisterschaft 2004[11] in Paraguay teil und belegte mit dem Team den vierten Platz.[12] Kagelmacher gehörte dem uruguayischen Aufgebot bei der FIFA-U-17-Weltmeisterschaft 2005 an und absolvierte drei Spiele (kein Tor) für sein Land. Im Rahmen der U-20-Südamerikameisterschaft 2007 in Paraguay, bei der Uruguay den dritten Platz belegte, wurde er neunmal eingesetzt und erzielte einen Treffer.[13] Ebenfalls bestritt als Kadermitglied bei der FIFA U-20-Weltmeisterschaft 2007 vier Partien (kein Tor) mit der Celeste.[14] Diese Einsatzstatistik steht im Widerspruch zu den von Kagelmacher selbst angegebenen lediglich elf Einsätzen (ein Tor) für die U-20-Uruguays. Er selbst weist zudem für die U-17 zehn bestrittene Länderspiele (kein Tor) aus.[15]

Erfolge[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

  • Uruguayischer Meister 2006/07
  • Sieger Torneo Apertura 2006

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

  • 3. Platz U-20-Südamerikameisterschaft 2007

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Profil auf imscouting.com (Englisch) www.imscouting.com. 23. Oktober 2009. Abgerufen am 31. Dezember 2010.
  2. Spielbericht CA Osasuna gegen Real Madrid auf transfermarkt.de
  3. Spielbericht Germinal Beerschot gegen Cercle Brügge auf transfermarkt.de
  4. Gary Kagelmacher s'engage avec l'ASM auf der offiziellen Website des AS Monaco
  5. Kagelmacher wechselt nach Monaco auf transfermarkt.de
  6. Profil auf www.fichajes.com, abgerufen am 27. Mai 2013
  7. Profil auf www.ligue1.com, abgerufen am 1. September 2013
  8. Gary Kagelmacher loan to Valenciennes
  9. Profil auf www.ligue1.com, abgerufen am 20. März 2014
  10. Biographie auf garykagelmacher.com (spanisch), abgerufen am 29. April 2013
  11. Sub 15 (spanisch) auf www.conmebol.com, abgerufen am 24. November 2013
  12. Se viene el Sudamericano Sub-15 (spanisch) auf cambiodefrente.com vom 16. November 2013, abgerufen am 24. November 2013
  13. Einsatzdaten im Rahmen der Turnierstatistik auf Weltfussball.de, abgerufen am 29. April 2013
  14. Bilanz bei FIFA-Turnieren (Deutsch) www.fifa.com. 23. Oktober 2009. Abgerufen am 31. Dezember 2010.
  15. Statistik auf garykagelmacher.com, abgerufen am 29. April 2013