Gary Lockwood

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gary Lockwood 2009

Gary Lockwood (* 21. Februar 1937 in Van Nuys, Kalifornien, als John Gary Yusolfsky), ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Biographie[Bearbeiten]

Gary Lockwood begann seine Karriere als Stuntman und Lichtdouble für Anthony Perkins bevor er seinen ersten Auftritt in einer Statistenrolle als Bandenmitglied im Western Der Mann mit den goldenen Colts (Original: Warlock) 1959 hatte.

Sehr bald bekam Lockwood Angebote für Dauerrollen in Fernsehserien: Die erste war 1961 bis 1962 die Figur des Eric Jason in Follow the Sun, einer Hawaii-Serie von ABC. Er spielte einen Recherche-Mitarbeiter für die Hauptfiguren, zwei Schriftsteller für ein Abenteuermagazin in Honolulu.

In dieser Rolle war er nur wenig zu sehen, denn hauptsächlich drehte sich die Serie um die beiden Hauptfiguren, dargestellt von Brett Halsey und Barry Coe. Die Serie wurde nach einer Staffel eingestellt.

Die zweite Dauerrolle, die Gary Lockwood erhielt, war die Titelrolle in der NBC-Serie The Lieutenant von 1963 bis 1964. Er spielte darin den Second Lieutenant William (Bill) Rice. Die Serie über das United States Marine Corps in Friedenszeiten wurde produziert vom späteren Star Trek-Erfinder Gene Roddenberry und von Norman Felton, der später Solo für O.N.C.E.L. (englisch Man from U.N.C.L.E.) produzierte. Lockwoods Co-Star war Robert Vaughn, der Rice' direkten Vorgesetzten Captain Rambridge spielte. Auch diese Serie wurde nach einer Staffel eingestellt.

Lockwood wurde als bekannter Serienstar für den zweiten Pilotfilm Where No Man Has Gone Before von Raumschiff Enterprise engagiert, dort spielte er den Lt. Commander Gary Mitchell. Dieser Pilotfilm wurde dann als dritte Folge Spitze des Eisbergs der Serie ausgestrahlt.

Ein weiteres Auftreten als Seriengaststar gab es in der Serie Love, American Style an der Seite von Stefanie Powers, mit der er von 1966 bis 1972 verheiratet war. Er war noch ein zweites Mal verheiratet mit Hope Harrsen. In dritter Ehe war er mit Denise DuBarry von 1982 bis 1988 liiert.

Seine bekannteste Rolle ist aber die des Astronauten Dr. Frank Poole in 2001: Odyssee im Weltraum (englisch A Space Odyssey) von 1968.

Zwischen 1959 und 2006 trat Gary Lockwood in mehr als 40 Theater- und TV-Inszenierungen auf und hatte fast 80 Gastauftritte im Fernsehen, darunter auch in den Serien Rauchende Colts, Kobra, übernehmen Sie, MacGyver, Hart aber herzlich, Mord ist ihr Hobby und in der Serie Ein Colt für alle Fälle. Er trat dabei auch unter dem Pseudonym Gary Yurosek auf.

Filmografie (Auszug)[Bearbeiten]

  • 1961: Fieber im Blut (Splendor in the Grass)
  • 1961: Lied des Rebellen (Wild in the Country)
  • 1962: Das Zauberschwert (The Magic Sword)
  • 1963: Ob blond – ob braun (It Happened at the World’s Fair)
  • 1966: Raumschiff Enterprise: Spitze des Eisbergs (Star Trek: Where No Man Has Gone Before, Fernsehfilm)
  • 1968: An einem Freitag in Las Vegas (Las Vegas, 500 Millones)
  • 1968: Die fünf Vogelfreien (Firecreek)
  • 1968: 2001: Odyssee im Weltraum (2001: A Space Odyssey)
  • 1969: Das Fotomodell (Model Shop)
  • 1970: Kampf den Talaren (R.P.M.)
  • 1971: Killersatelliten (Earth II, Fernsehfilm)
  • 1972: Jede Stimme zählt (Stand Up and Be Counted)
  • 1974: F.B.I. sucht Karpis (The F.B.I. Story: The FBI Versus Alvin Karpis, Public Enemy Number One, Fernsehfilm)
  • 1976: Projekt Kill - Ein Mann will raus (Project: Kill)
  • 1977: Georgia Road - Die Unschlagbaren (Bad Georgia Road)
  • 1978: The Incredible Journey of Dr. Meg Laurel (Fernsehfilm)
  • 1978: Der Geist von Flug 401 (The Ghost of Flight 401, Fernsehfilm)
  • 1980: Griff nach den Sternen (Top of the Hill, Fernsehfilm)
  • 1983: Emergency Room (Fernsehfilm)
  • 1983: 1994 - Nur die Starken überleben (Survival Zone)
  • 1987: Die Top Cops (The Wild Pair)
  • 1990: Terror in Paradise
  • 1995: Der Pakt mit dem Dämon (Night of the Scarecrow)
  • 2004: Missing Sock (Kurzfilm)

Weblinks[Bearbeiten]