Gaspar Fagel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt von Gaspar Fagel, gemalt von Johannes Vollevens

Gaspar Fagel (* 25. Januar 1634 in Den Haag; † 15. Dezember 1688), war ein niederländischer Staatsmann und Ratspensionär

Fagel kam aus einer edlen Patrizierfamilie, und wurde 1663 zum Pensionär von Haarlem gewählt. Im Jahre 1667 wirkte er gemeinsam mit Johan de Witt, Andries de Graeff und Gillis Valckenier an der Aufstellung und Durchsetzung des Eeuwig edicts (Jahrhunderterlass), der die oranische Statthalterschaft für alle Zeiten beenden sollte. 1670 wurde er Sekretär (Griffier) der Generalstaaten und 1672 nach de Johan de Witts Abdankung am Tag vor dessen Ermordung zum Ratspensionär von Holland.

Er war ein Berater des Statthalter der Niederlande Wilhelms III. in dessen Kampf gegen den König von Frankreich, Ludwig XIV.. Auf seinen Antrieb wurde Wilhelm III. am 28. Juni 1672 die erbliche Statthalterwürde der Niederlande übertragen. Auch unterstützte er ihn bei der Glorious Revolution, die Wilhelm III. zum König von England machte.

Diverses[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Johan de Witt Ratspensionär von Holland
16721688
Michiel ten Hove