Gat (Bibel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gat oder Gath (auch Geth) ist eine Stadt, die mehrfach im Alten Testament genannt wird. Die Stadt soll auf dem Gebiet der Philister im Elahtal zwischen den Orten Gaza und Asdod gelegen haben. Sie soll über andere Orte und Dörfer in der Umgebung regiert haben, wie zum Beispiel Achis.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Stadt wird bereits in den Amarna-Briefen (EA 278–280, 14. Jahrhundert v. Chr.) als Jerusalem benachbarter Kanaanäischer Stadtstaat erwähnt, ihr König war damals Šuwardata. Juan-Pablo Vita nimmt auf Grund paläographischer Studien an, dass ein Schreiber aus Gezer den Brief des Šuwardata verfasste. Dieser Schreiber war auch für die verbündeten Herrscher von Ginti-kirmil und Aschdod tätig[1].

Nach dem Buch Josua im Alten Testament war Gat ein Teil des Fünfstädtebundes der Philister, der aus den Städten Gat, Gaza, Aschdod, Ekron und Askalon bestanden haben soll und vermutlich sogar sein Zentrum. Nach dem Buch Samuel hießen die Könige von Gat zur Zeit Davids Maoch und sein Sohn Achisch, dessen Vasall David einst war (1 Sam 27,2-9 EU). Achisch führte das Bündnis der fünf Philister-Städte in der Schlacht gegen Saul, von der David profitierte (1 Sam 29 EU).

In assyrischen Annalen Mitte des 8. Jahrhunderts wird Gat nur noch als Kleinstadt genannt, die von Aschdod beherrscht wurde. Das Buch Amos erwähnt die Zerstörung von Gat:

Geht hinüber nach Kalne und seht! Und geht von dort aus nach Hamath, der Großen, und steigt hinab nach Gat der Philister! Sind sie besser als diese Königreiche, oder ist ihr Gebiet größer als euer Gebiet?

Buch Amos 6.2

Gat ist um 830 v. Chr. von König Hasael von Damaskus erobert und zerstört worden (2 Kön 12,18 EU). Jüngere Teile der Bibel erwähnen sie nicht mehr.

Herrscher[Bearbeiten]

Sonstiges[Bearbeiten]

Nach biblischer Überlieferung stammte der von David im Zweikampf getötete Riese Goliath aus Gat.

Tel es-Safi[Bearbeiten]

Archäologische Untersuchungen haben den Tel es-Safi in der Schefela als Gat identifiziert, der gegen Ende des 9. Jahrhunderts zerstört wurde. Danach verfiel die vermutlich bedeutendste Stadt der ganzen Gegend. Die archäologischen Ausgrabungen werden von Prof Aren Maeir der Bar-Ilan-Universität (Ramat-Gan, Israel) geleitet.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. J.-P. Vita: Das Gezer-Corpus von El-Amarna. Umfang und Schreiber. In: Zeitschrift für Assyriologie. Berlin 90.2000, 70–77. ISSN 0084-5299
  2. Dig Gath

Literatur[Bearbeiten]