Gauliga Südwest 1936/37

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gauliga Südwest 1936/37 war die vierte Spielzeit der Gauliga Südwest im Fußball. Erstmals konnte mit Wormatia Worms eine Mannschaft ihren Titel verteidigen, obwohl ihr mit Linksaußen und Nationalspieler Seppl Faht ein wichtiger Spieler lange Zeit verletzungsbedingt fehlte. In der sich anschließenden Endrunde um die Deutsche Meisterschaft scheiterte die Wormatia aber erneut bereits in der Vorrunde. Im Abstiegskampf rutschte Union Niederrad am letzten Spieltag auf den vorletzten Platz und musste gemeinsam mit Sportfreunde 05 Saarbrücken den Gang in die Bezirksklasse antreten. Für die beiden Absteiger rückten zur Runde 1937/38 der SC Opel Rüsselsheim und der 1. FC Kaiserslautern nach.

Platz Verein Sp. S U N Tore Punkte
1. VfR Wormatia Worms (M) 18 10 6 2 48:23 26–10
2. SG Eintracht Frankfurt 18 12 2 4 48:31 26–10
3. Offenbacher FC Kickers 18 9 3 6 37:31 21–15
4. Borussia Neunkirchen 18 7 5 6 37:32 19–17
5. FSV Frankfurt 18 6 6 6 37:31 18–18
6. FV Saarbrücken 18 6 5 7 30:37 17–19
7. FK Pirmasens 18 5 5 8 26:36 15–21
8. SV Wiesbaden (N) 18 6 2 10 24:37 14–22
9. FC Union Niederrad 18 5 3 10 32:45 13–23
10. Sportfreunde 05 Saarbrücken (N) 18 4 3 11 28:44 11–25
Legende
Gaumeister und Teilnehmer an der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft
Absteiger in die Bezirksklasse
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus der Bezirksklasse

Literatur[Bearbeiten]

  •  Hardy Grüne: Vom Kronprinzen bis zur Bundesliga. 1890 bis 1963. (= Enzyklopädie des deutschen Ligafußballs. Band 1). Agon Sportverlag, Kassel 1996, ISBN 3-928562-85-1, S. 162.