Gavin MacLeod

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Gavin MacLeod

Gavin MacLeod (* 28. Februar 1930 in Mount Kisco, New York als Allan George See) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Geboren in Mount Kisco als Allan George See wuchs Gavin MacLeod in Pleasantville, New York auf. Nach dem Abschluss des Ithaca College zog MacLeod 1952 nach New York City. Dort verdiente er sich als Aufzugführer in der Radio City Music Hall seinen Lebensunterhalt. In dieser Zeit nahm er den Namen Gavin MacLeod an; der Vorname stammt von einer an Infantiler Zerebralparese erkrankten Figur aus einem TV-Film, der Nachname von Beatrice MacLeod, einer Schauspiellehrerin am Ithaca College. 1956 spielte er erfolgreich am Broadway in A Hatful of Rain, die arbeit am Theater führte ihn nach Los Angeles, wo er sich auf Film- und Fernsehrollen konzentrierte. Er spielte zahlreiche Nebenrollen, meist als geheimnisvoller Bösewicht. Ab 1972 verkörperte er einen komplett gegensätzlichen Charakter im Vergleich zu seinen bisherigen Rollen. Als netter aber sarkastischer Nachrichtenredakteur Murray Slaughter sorgte er im fiktiven Studio WMJ der Mary Tyler Moore Show immer für den passenden Spruch. Ab dieser Zeit spielte er immer wieder die „netten Typen“, so auch als Kapitän in der Serie Love Boat. Für seine Darstellung wurde Gavin MacLeod 1979 für einen Golden Globe als Bester Serien-Hauptdarsteller – Komödie oder Musical nominiert. 2009 spielte er im Film: "Mehr als Limonade" Jonathan Sperry einen christlichen alten Mann.

Privatleben[Bearbeiten]

Im Jahr 1954 heiratete Gavin MacLeod Joan Devore, mit der er vier Kinder bekam. Das Paar ließ sich 1972 scheiden. Zwei Jahre später ehelichte er die Schauspielerin Patti Steel, die anschließend als Patti MacLeod auftrat. Durch die sich sehr ähnelnden Rollen des „netten, lustigen Typen von nebenan“, für die MacLeod seit seiner Mitarbeit in Love Boat engagiert wurde, verfiel der Schauspieler dem Alkoholkonsum. Dies führte 1982 zur Scheidung von Patti MacLeod. Gavin MacLeod krempelte sein Leben völlig um, schrieb seine Biografie Back on Course und heiratete 1985 seine zweite Ehefrau erneut.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]