Gavin Simonds, 1. Viscount Simonds

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gavin Turnbull Simonds, 1. Viscount Simonds, KC, PC (* 28. November 1881 in Reading; † 28. Juni 1971) war ein britischer Jurist, Politiker und Lordkanzler von Großbritannien.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Er wurde als einer von drei Söhnen des Braumeisters Louis de Luze Simonds und dessen Frau Mary Elizabeth Turnbull geboren.[1] Seine Schulbildung erhielt er am Winchester College bevor er das Studium der Klassischen Altertumswissenschaften am New College der Universität Oxford aufnahm.[2] Dieses schloss er 1904 mit einem Bachelor of Arts ab und wurde 1906 als Barrister am Lincoln's Inn zugelassen.[3]

Am 15. April 1924 ernannte ihn Edward VIII. zum Kronanwalt.[4] Im Jahr 1937 wurde er zum Richter am High Court of Justice ernannt[5] und wenige Tage später zum Ritter (Knight Bachelor) geschlagen.[3] 1943 kehrte er an seine Alma Mater zurück schloss ein berufsbegleitendes Aufbaustudium mit dem Magister Artium ab.[3] Im folgenden Jahr wurde er zum Lordrichter ernannt, Mitglied des Privy Council und als Baron Simonds of Sparsholt in the County of Southampton zum Life Peer erhoben.[6] Diese Stellung hatte er bis 1951 inne. Dann übernahm er auf Wunsch von Winston Churchill das Amt des Lordkanzlers. 1952 wurde ihm der erbliche Titel Baron Simonds, of Sparsholt in the County of Southampton verliehen.[7] Mit der Verleihung eines weiteren erblichen Titels Viscount Simonds, of Sparsholt in the County of Southampton nahm er 1954 wieder die Tätigkeit als Lordrichter auf.[8] Mit 81 Jahren ging er 1962 in den Ruhestand. Neben seiner Tätigkeit als Richter war Simonds auch High Steward der Stadt Winchester und engagierte sich als Lord Steward der Universität Oxford ehrenamtlich.[3]

Ehe und Nachkommen[Bearbeiten]

Am 28. März 1912 heiratete er Mary Hope Mellor, mit der er drei Söhne hatte, die jedoch alle kinderlos vor ihm verstarben.[9] Entsprechend erloschen seine erblichen Adelstitel, als er 1971 ohne lebende Nachkommen verstarb.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag zu Louis de Luze Simonds auf thepeerage.com zuletzt abgerufen am 19. Dezember 2012
  2. Rede Lord Halisham of St. Marylebones vor dem House of Lords zum Tode Simonds zuletzt abgerufen am 19. Dezember 2012
  3. a b c d Eintrag zu Gavin Simonds auf thepeerage.com zuletzt abgerufen am 19. Dezember 2012
  4. London Gazette. Nr. 32928, HMSO, London, 18. April 1924, ISSN 0374-3721, S. 3205 (PDF, abgerufen am 18. Dezember 2012, Englisch).
  5. London Gazette. Nr. 34377, HMSO, London, 5. März 1937, ISSN 0374-3721, S. 1486 (PDF, abgerufen am 18. Dezember 2012, Englisch).
  6. London Gazette. Nr. 36481, HMSO, London, 21. April 1944, ISSN 0374-3721, S. 1841 (PDF, abgerufen am 18. Dezember 2012, Englisch).
  7. London Gazette. Nr. 39584, HMSO, London, 27. Juni 1952, ISSN 0374-3721, S. 3520 (PDF, abgerufen am 18. Dezember 2012, Englisch).
  8. London Gazette. Nr. 40313, HMSO, London, 29. Oktober 1954, ISSN 0374-3721, S. 6124 (PDF, abgerufen am 18. Dezember 2012, Englisch).
  9. Eintrag zu Mary Hope Mellor auf thepeerage.com zuletzt abgerufen am 19. Dezember 2012

Weblinks[Bearbeiten]