Gawril Radomir

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gawril Radomir (auch Gavril Radomir geschrieben, bulgarisch Гаврил Радомир) (* nach 970; † 1015) war von 1014 bis 1015 einer der letzten Zaren des ersten bulgarischen Reiches aus dem Hause Komitopuli. Er war Sohn des Zaren Samuil. Gawril Radomir war zweimal verheiratet. Aus der ersten Ehe mit einer Tochter des ungarischen Großfürsten Géza entstammt sein Sohn Peter II. Deljan.

Literatur[Bearbeiten]

  • Andreev, Jordan; Ivan Lazarov; Plamen Pavlov: Кой е кой в средновековна България (Koj e koj v srednovekovna Bǎlgarija). (bulgarisch; Wer ist Wer im mittelalterlichen Bulgarien) Sofia 1999. ISBN 954-402-047-0.
  • Andreev, Jordan; Zar Iwan Schischman /1371-1395/ in Българските Ханове и Царе VII-XIV век (Bǎlgarskite khanove i zare VII-XIV vek) (bulgarisch; Bulgarische Khans und Zaren 7. bis 14. Jahrhundert), Verlag „Petar Beron“, Sofia, 1998, S. 208 - 217, ISBN 954-402-034-9
  • Brockhaus, 2006, Band 23, ISBN 3-7653-4123-1
  • Fine, Jr., John V.A. (1991). The Early Medieval Balkans. Ann Arbor: University of Michigan Press. ISBN 978-0-472-08149-3.
  • Podskalsky, Gerhard:Theologische Literatur des Mittelalters in Bulgarien und Serbien 815-1459. München 2000. ISBN 3-406-45024-5
  • Strässle, Paul Meinhard: Krieg und Kriegsführung in Byzanz. Die Kriege Kaiser Basileios II. gegen die Bulgaren. (976-1019), Böhlau Verlag, Köln 2006, ISBN 978-3-412-17405-7.